28.02.2020

Renault Zoe – Die Erfolgsstory geht weiter

Neue Motoren, größere Akkus, höhere Ladeleistung, nachhaltigere Materialien und besseres Infotainment: Die neue Renault Zoe macht den Sprung zurück an die Spitze.
neuer renault zoe
© Renault

Mit der neuen Zoe schreibt Renault wieder Erfolgsgeschichte. Die Stromerin verkauft sich seit Jahren hervorragend, in ganz Europa! Auch Österreich macht da keine Ausnahme. Seit Markteinführung 2013 wurden rund 5.500 Zoe´s zugelassen, damit stellt Renault das meistverkaufte E-Auto des Landes!

Nun bekam die Renault Zoe ein großes Update. Neue Motoren, neue Akkus, DC-Laden, leicht modifizierte Außenhülle und alles neu im Innenraum. Bedienung, App, Materialien. Die Verbesserungen merzen die wenigen Schwachstellen der Französin aus und machen das Fahrzeug nun zum perfekten E-Auto im Segment. Das Publikum goutiert die Verbesserungen, die neue Zoe setzt sich gleich wieder an die Spitze der E-Zulassungszahlen. Alleine im Jänner 2020 wurden in Österreich 168 neue Zoe´s verkauft, mehr als jedes andere Elektroauto im Land!

Grund genug, uns den beliebten französischen Kleinwagen im Detail anzusehen. Was wurde geändert und warum kommt die Zoe so gut an?

renault zoe aussen
© Renault

Aussen: Die Evolution

Von außen betrachtet gibt es die sanfte Evolution. Eine Spur erwachsener ist sie geworden, die neue Zoe. Hochwertigere, ums Eck gezogene Rückleuchten mit Wischblinker verleihen das gewisse Extra. Vorne sorgen nun Voll-LED-Scheinwerfer für das, im Vergleich zum Vorgänger, deutlich bessere Licht. Optisch gönnen sich die neuen Strahler nun einen eleganten Knick nach unten. Dieser Knick macht den neuen Jahrgang der Zoe optisch eindeutig erkennbar.

Der Rest der Karosserie ist gleich geblieben. Nach wie vor bietet die Renault Zoe angesichts der kompakten Außenmaße sehr viel Platz im Innenraum und mit 338 Litern auch ausreichend Laderaumvolumen im Heck.

innenraum neuer renault zoe
© Renault

Innen: Die Revolution

Stichwort Innenraum: hier werden die Veränderungen überdeutlich. Recytex nennt sich das neue Recyclingmaterial, mit dem die Sitze und einige Flächen im Armaturenbrett bezogen sind. Der Stoff lässt qualitativ nichts zu wünschen übrig, im Gegenteil, er wertet den Fahrgastraum deutlich in Richtung Lounge auf. Ein großes, hochauflösendes Display mit 10 Zoll hinter dem Lenkrad und das 9,3 Zoll große Display in der Mitte verschaffen perfekten Überblick über alle Fahrinformationen. Die Anzeigen sind zudem in hohem Maße personalisierbar und entsprechen so schnell den persönlichen Vorlieben.

Wunderschöne, sehr gut zu bedienende Drehregler gibt es für die Bedienung der Klimaautomatik. Verzichten manche Hersteller von E-Autos wo es geht auf haptische Eingabeinstrumente, verwöhnt Renault in der Zoe unseren Tastsinn und erhöht zudem Bedienkomfort und Sicherheit.
Eine ordentliche App-Anbindung gibt es nun auch, freie Ladeplätze lassen sich so problemlos finden und die Langstrecke ist damit auch schnell geplant. So muss es sein! Eine Detailvorstellung der neuen Renault Zoe erhalten sie hier im Video von ECARIO.

renault zoe laden
© ECARIO

Technik: alles besser

Die größten Verbesserungen sind jedoch in der Technik zu finden. Bislang konnte man als Zoe-Fahrer so manchen SMATRICS-Schnelllader nur mit AC und damit mit maximal 22 kW Ladeleistung nutzen. Nun steht auch der CCS-Ladeanschluss und damit 50 kW Ladeleistung zur Verfügung. Das verkürzt die Wartezeiten und stellt eine erhebliche Verbesserung der Alltagstauglichkeit dar! Einen Überblick über das sehr gut ausgebaute Ladenetz von SMATRICS erhalten Sie hier.

Natürlich verbleibt die gewohnt hohe AC-Ladeleistung mit 22 kW, wodurch sich die neue Zoe auch bei innerstädtischen Ladepunkten bzw. bei Firmen- und Privatstandorten schneller als die Konkurrenz laden lässt. Somit bleibt die Renault Zoe auch als Firmenwagen hochinteressantHier finden Sie übrigens einige großartige Argumente für den Einsatz von E-Autos als Firmenwagen.

Mit der neuen Modellgeneration wuchs auch die Auswahl. Es stehen zwei Motoren mit 80 kW / 108 PS bzw. 100 kW / 135 PS zur Verfügung, in der starken Variante sprintet die Zoe somit in 9,5 Sekunden auf 100 km/h. Auch bei den Akkugrößen hat man die Wahl, es stehen 41 bzw. 52 kWh zur Verfügung. Das bedeutet bis zu 395 Kilometer laut realistischem WLTP-Testmodus. Mit diesen Akkus sind Reichweitenprobleme endgültig Schnee von gestern.

Preise unverändert

Preislich hat sich hingegen kaum etwas getan. Man liegt je nach Variante und Ausstattung zwischen € 30.000,- und € 36.000,-. Abzüglich etwaiger Förderungen, versteht sich. Diese belaufen sich in Österreich auf aktuell € 3.000,-. Zudem muss man bei Renault den Akku nicht zwingend kaufen. Im Schnitt sinkt der Kaufpreis um € 8.000,-, wenn man den Akku nur mietet. Somit bekommt man die neue Zoe schon um € 22.000,-

Auch Sicherheitsdenkern kommt das Mietmodell entgegen, eliminiert man doch so das kleine, aber doch vorhandene Risiko um die Lebensdauer des Akkus. Die Batteriemiete beträgt je nach Jahreslaufleistung zwischen € 74,- und € 124,- monatlich.

Ein Elektroauto als Firmenwagen

Haben wir Ihnen nun Lust auf die neue Renault Zoe gemacht? Überlegen Sie, sich als nächsten Firmenwagen ein elektrisches Fahrzeug anzuschaffen? Dann ergeben sich für Sie steuerlich einige Vorteile. Denn der Sachbezug für Verbrenner-PKW von 1,5 bis 2 Prozent des Kaufpreises entfällt bei einem Elektroauto völlig. Das bedeutet für Sie als Angestellter eine Ersparnis von bis zu 7.300€ jährlich. Mit dem SMATRICS Steuerrechner können Sie sich Ihren finanziellen Vorteil selbst ausrechnen:

 

Steuerrechner

 

Da bleibt noch die Frage, wie Sie Ihren Arbeitgeber überzeugen können, auf ein elektrisches Firmenfahrzeug umzusteigen. Ganz einfach: Auch Unternehmen profitieren bei elektrischen Firmenwägen von zahlreichen Vorteilen wie etwa dem Entfall der Normverbrauchsabgabe (NoVA) sowie der motorbezogenen Versicherungssteuer. Zusätzlich werden im Rahmen einer Förderaktion des Bundes Elektroautos mit bis zu 3.000 € subventioniert. Die geringeren Betriebskosten, kaum Wartung und Reduktionen bei den Lohnnebenkosten sollten weiterhin überzeugen. Für Ihren Arbeitgeber macht es also auch Sinn, wenn Sie beruflich künftig elektrisch unterwegs sind.

All diese Vorteile erleichtern die Entscheidung zum Umstieg auf ein Elektroauto – für Mitarbeiter und Arbeitgeber. Die Vorteile haben wir hier für Sie zusammengefasst.
 

renault firmenwagen laden
© Verbund

Laden am Firmenstandort

Optimal ist es, wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihr Fahrzeug am Firmenstandort sowie bei Ihnen zuhause zu laden. SMATRICS berät Ihren Arbeitgeber gerne bei der Auswahl der richtigen Ladeinfrastruktur und der passenden Hardware für den Unternehmensstandort sowie bei der Auswahl der richtigen Wallbox für zuhause. Mit fix fertigen Produkten inkl. Errichtung, Betrieb und Abrechnung nimmt SMATRICS dem Unternehmen den Aufwand rund um die Ladelösung ab. Übrigens: Auch Ladeinfrastruktur wird gefördert - sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen.

Fazit

Renault hat die ganze Erfahrung des Unternehmens im Bereich der E-Mobilität einfließen lassen und viele Details der neuen Zoe verbessert. Das Ergebnis ist das wohl ausgereifteste E-Auto auf dem Markt. Besonders die Fortschritte in der Technik und im Innenraum machen die aufgefrischte Französin fit für das neue Jahrzehnt und garantieren die Fortführung der Erfolgsstory Renault Zoe.

Neuer Call-to-Action

Bleiben Sie dran!

Mit dem SMATRICS E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.