19.03.2020

Peugeot e-208 - Der Löwe brüllt lautlos

Effiziente Motoren, hohe Reichweite und überzeugende Leistung machen die elektrische Variante zur besten Motorisierungsoption für den knackigen Franzosen. Dies macht den Peugeot e-208 außerdem zu einem durchaus alltagstauglichen E-Firmenwagen.
elektroauto peugeot e 208
© Peugeot

Peugeot hat eine Menge an Erfahrung mit Elektromobilität. Bereits 1941 brachte man den VLV auf den Markt, der mit Bleibatterien immerhin 80 km mit einer Ladung schaffte. Nach J5, 106 Électric und iOn greift der Löwe nun erst so richtig an! Los geht die Elektro-Offensive von Peugeot mit dem e-208.

Freie Antriebswahl

Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um die Elektro-Variante des Peugeot 208. Dieser ist mit Benzin, Diesel und ja, mit Elektroantrieb zu haben. Diese Strategie hat für die E-Variante Vor- und Nachteile. Es gibt beispielsweise keinen Stauraum unter der Motorhaube, dafür einen sinnlosen Kühlergrill. Aber es gibt auch Vorteile. So wird der Peugeot e-208 auf denselben Bändern wie seine Verbrenner-Kollegen gefertigt. Benötigt man mehr e-208, kann die Produktion problemlos zugunsten der E-Variante verlagert werden. Nach den Lieferengpässen verschiedenster Hersteller in den letzten Jahren ist das eine wirklich gute Nachricht.

heck peugeot e-208
© Peugeot

Design

Knackig, sportlich. So beschreibt man den Peugeot e-208 wohl am besten. Das bei höheren Ausstattungsvarianten erhältliche 3-Krallen-Design der LED-Scheinwerfer kombiniert hervorragend mit den Säbelzahn-Tagfahrlichtern und setzt sein Design in den Heckleuchten fort. Das passt ausgezeichnet zum Charakter des kleinen Löwen. Ein knackiges Heck vermittelt Sportlichkeit, hier ist der schwarze Balken zwischen den Rückleuchten ein tragendes Element. Die Radkästen sind schwarz abgesetzt und strecken so die Optik der Karosserie. Speziell für das elektrische Modell gibt es vorne am Kühlergrill Applikationen in Wagenfarbe und das blaue „e“ prangt selbstbewusst an der C-Säule. Viele Eindrücke vom Peugeot e-208 erhalten Sie im Testbericht inkl. Video von ECARIO.

Akkugröße, Reichweite und Laden

Ein 50 kWh Akku hilft dem kleinen Löwen auf die Sprünge. Damit kommt er satte 340 Kilometer, laut recht realistischem WLTP-Testzyklus. Offiziell angegeben sind 16,9 kWh auf 100 Kilometer. Die Akkus sind unter den vorderen und hinteren Sitzen angebracht, die Fußräume sind jeweils ausgespart. Die Bauart des Peugeot e-208 ist durch die Ausrichtung auf verschiedene Antriebskonzepte bedingt, hat aber auch Vorteile. Man erreicht so eine mit dem Verbrenner-Modell idente und damit sportlich-niedrige Sitzhöhe. Die Ladeleistung ist top, 100 kW im DC-Modus und 11 kW im AC-Modus sind 2020 state-of-the-art. Bis zu 80% lassen sich so in 30 Minuten laden. Der Ladeport sitzt links hinten. Einen Überblick über das bereits hervorragend ausgebaute Ladenetz von SMATRICS erhalten Sie hier.

Fahrverhalten - der e-208 zeigt auf

DIE Stärke des Peugeot e-208 ist das Fahrverhalten. Mit dem Fahrwerk wurde der optimale Mix zwischen Sportlichkeit und Federungskomfort gefunden. Der kleine Franzose bietet großartige Kurvenlage, gleichzeitig werden alle Bodenunebenheiten ganz selbstverständlich und ohne Poltern weggefedert. An Power fehlt es dem Stromer ebenfalls nicht. Im Gegenteil, die elektrische Variante des e-208 bietet mit 8,1 Sekunden auf 100 km/h die stärkste Beschleunigung und das meiste Drehmoment aller 208er. Die Power der 100 kW (136 PS) entfaltet sich im bezeichnenderweise Power-Modus benannten Fahrmodus naturgemäß am eindrucksvollsten.

Das etwas höhere Gewicht kombiniert übrigens hervorragend mit dem Fahrwerk, die leichteren Verbrenner-Varianten federn da etwas nervöser. Lediglich bei der Höchstgeschwindigkeit muss sich der Peugeot e-208 seinen mit fossilen Brennstoffen betriebenen Brüdern geschlagen geben. Bei 150 km/h wird abgeregelt, vermutlich um den Verbrauch in Zaum zu halten. Die Benzin-Variante läuft hingegen über 200 km/h. Jedoch zur Erinnerung: erlaubt sind in Österreich ohnehin nur maximal 130 km/h.

Innenraum und Platzangebot

Der Laderaum fasst 338 Liter Volumen, ein für einen Kleinwagen akzeptabler Wert. Die Sitze sind bei Bedarf geteilt umlegbar. Auf den Rücksitzen ist für kleinere Menschen und Kinder mehr als ausreichend Platz, für größere Menschen wird es eng. Diese haben auf den vorderen Plätzen mehr als ausreichend Platz. Alles liegt in Griffweite, die Ergonomie ist, trotz der Peugeot-typischen Anordnung der Instrumente über dem Lenkrad, gut.

peugeot e-208 interior
© Peugeot

Der Arbeitsplatz des e-208 wirkt futuristisch und sportlich zugleich. Kevlar-Optik, dem Fahrer zugeneigtes, zentrales Display mit 7 bzw. 10 Zoll, Magnesium und Klavierlack und, allem voran, das holografische 3D i-Cockpit! Dieses ist sehr ansprechend designt und zeigt alle wichtigen Daten zum Fahrzeug und zur Fahrt je nach Dringlichkeit auf zwei Leseebenen an. Ein nettes Feature, das hervorragend zu Charakter des Peugeot e-208 passt!

Assistenzsysteme und Komfort

In den höheren Ausstattungsvarianten sind alle aktuell technisch möglichen Helferleins mit an Bord des e-208. Abstandsregeltempomat mit Stop & Go Funktion, Spurhalteassistent, Verkehrsschilderkennung, Parkpilot und vieles mehr machen das Fahren sicherer und komfortabler. Induktives Handy-Laden, TomTom Navigation, Apple Carplay und Android Auto sowie zwei Apps, die einerseits Klima und Ladung des Fahrzeuges kontrollieren und andererseits auch die Routenplanung inkl. Ladestopps übernehmen. Genauso muss das 2020 sein!

interior ausstattung e-208
© Peugeot

Preise

Den Peugeot e-208 gibt es ab € 31.900,-. Abzüglich der Förderung kommt man so auf einen Kaufpreis von € 28.900,-. Das ist für ein Fahrzeug mit einem 50 kWh großen Akku und 340 ehrlichen Kilometer sehr adäquat. Möchte man jedoch in den Genuss all der vielen, im Prospekt gezeigten Extras und Funktionen kommen, sollte man am besten zum vollausgestatteten GT greifen. Der kostet dann € 37.300,-, macht abzüglich Förderung € 34.300,-. Der GT bietet überdies ein um 2 Zentimeter breiteres Fahrwerk und verspricht so noch mehr Fahrspaß!

Peugeot e-208 als Firmenwagen

Haben wir Ihnen nun Lust auf den neuen Stromer der Marke Peugeot gemacht? Überlegen Sie, sich als nächsten Firmenwagen ein elektrisches Fahrzeug anzuschaffen? Dann ergeben sich für Sie steuerlich einige Vorteile. Denn der Sachbezug für Verbrenner-PKW von 1,5 bis 2 Prozent des Kaufpreises entfällt bei einem Elektroauto völlig. Das bedeutet für Sie als Angestellter eine Ersparnis von bis zu € 7.300,- jährlich. Mit dem SMATRICS Steuerrechner können Sie sich Ihren finanziellen Vorteil selbst ausrechnen:

 

SMATRICS Steuerrechner

 

Da bleibt noch die Frage, wie Sie Ihren Arbeitgeber überzeugen können, auf ein elektrisches Firmenfahrzeug wie den Peugeot e-208 umzusteigen. Ganz einfach: Auch Unternehmen profitieren bei elektrischen Firmenwägen von zahlreichen Vorteilen wie etwa dem Entfall der Normverbrauchsabgabe (NoVA) sowie der motorbezogenen Versicherungssteuer. Zusätzlich werden im Rahmen einer Förderaktion des Bundes Elektroautos mit bis zu € 3.000,- subventioniert. Die geringeren Betriebskosten, kaum Wartung und Reduktionen bei den Lohnnebenkosten sollten weiterhin überzeugen.

Für Ihren Arbeitgeber macht es also auch Sinn, wenn Sie beruflich künftig elektrisch unterwegs sind. All diese Vorteile erleichtern die Entscheidung zum Umstieg auf ein Elektroauto – für Mitarbeiter und Arbeitgeber. Die Vorteile haben wir in unserem Blogbeitrag für Sie zusammengefasst.

peugeot e-208 laden
© Peugeot

Laden am Unternehmensstandort

Optimal ist es, wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihr Fahrzeug am Firmenstandort sowie bei Ihnen zuhause zu laden. SMATRICS berät Ihren Arbeitgeber gerne bei der Auswahl der richtigen Ladeinfrastruktur und der passenden Hardware für den Unternehmensstandort sowie bei der Auswahl der richtigen Wallbox für zuhause. Mit fix fertigen Produkten inkl. Errichtung, Betrieb und Abrechnung nimmt SMATRICS dem Unternehmen den Aufwand rund um die Ladelösung ab. Übrigens: Auch Ladeinfrastruktur wird gefördert - sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen.

Fazit

Der Peugeot e-208 bringt frischen Wind in den Automarkt. Ein derart ausgereiftes E-Auto für unter € 30.000.- mit vielen Komfort-Extras und sportlichem An- und Auftritt, das bringt Bewegung in die Sache. Wenn für Sie das Platzangebot eines Kleinwagens ausreicht, sollten Sie sich den Peugeot e-208 auf jeden Fall genau ansehen!

checkliste fuer fuhrparkmanager cta

Bleiben Sie dran!

Mit dem SMATRICS E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.

Tags: