15.09.2020

100 neue High-Power-Charging Ladepunkte für Österreich

Das Joint Venture SMATRICS mobility+ von EnBW und SMATRICS nimmt operativen Betrieb auf und plant 100 neue High-Power-Charging Ladepunkte in Österreich im nächsten Jahr.

Flächendeckend kurze Ladezeiten

Im April hatte die EnBW AG, Deutschlands Marktführer im Bereich Schnellladen und Betreiber des größten Ladenetzes für Elektromobilität in Deutschland, Österreich und der Schweiz, und der Österreichische Marktführer für Schnelllade-Ladeinfrastruktur SMATRICS die Gründung ihres Joint Ventures SMATRICS mobility+ GmbH bekannt gegeben. Das Unternehmen wird künftig das größte österreichweite High-Power-Ladenetz betreiben und ausbauen. Nach erfolgter Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden in Deutschland und Österreich nimmt SMATRICS mobility+ nun seine Arbeit auf. Bereits heute betreibt das Unternehmen rund 250 Schnellladepunkte in Österreich, bis Ende 2021 sollen über 100 neue HPC (High Power Charging)-Ladepunkten, also Ladepunkte mit einer Leistung bis zu 300 Kilowatt (kw), in Österreich errichtet werden. SMATRICS wird hierfür gleichzeitig als technischer Dienstleister fungieren.

Gebündelte Kompetenz

Die Bündelung der Kompetenzen der beiden Partner im Gemeinschaftsunternehmen bringt flächendeckend kurze Ladezeiten. Der weiterhin auch eigenständige Joint Venture Partner SMATRICS übernimmt für das Gemeinschaftsunternehmen entsprechend seiner Kompetenz die Rolle des technischen Dienstleisters. Die EnBW ist bereits heute Anbieter des größten Schnellladenetzes in Deutschland und treibt mit SMATRICS mobility+ nun auch den Ausbau einer flächendeckenden Schnellladeinfrastruktur in Österreich voran. Als Geschäftsführer zeichnen Amadeus Regerbis (Leiter Strategie & Internationalisierung bei der EnBW) als CEO und Hauke Hinrichs (COO der SMATRICS GmbH & Co. KG) als COO für die Geschicke des jungen Unternehmens verantwortlich.

Regerbis sieht der Umsetzung, die mit den 100 neuen Ultraschnellladepunkten nun auch spür- und sichtbar wird, mit Freude entgegen: „Wir sorgen konsequent für den Ladeinfrastrukturausbau. Nach Deutschland werden wir mit unserem Partner nun auch in Österreich das größte und beste Netz etablieren und es anschließend auch über die deutschsprachigen Grenzen hinaus ausbauen.“

 „Wir freuen uns, dass wir nun von der Planungs- in die Realisierungsphase eintreten und mit unserer Full-Service-Expertise und IT-Kompetenz nun den Roll-Out, den technischen Betrieb und die IT des neuen Gemeinschaftsunternehmens SMATRICS mobility+ betreuen werden, so Hinrichs anlässlich des nun erfolgten Startschusses.

Beste Standorte mit höchster Ladegeschwindigkeit

Mit dem hochwertigen Premium-Angebot – beste Standorte mit höchster Ladegeschwindigkeit und hervorragender Service-Qualität – strebt SMATRICS mobility+ die Etablierung als Marktführer in Österreich an. Der Fokus liegt auf Hochgeschwindigkeits-Ladeinfrastruktur mit Ladeleistungen bis 300 Kilowatt (kW), womit E-Autofahrer je nach Fahrzeug in fünf Minuten Strom für bis zu 100 Kilometer Reichweite laden können. Mit den Ultraschnellladestationen modernster Technologie ermöglicht SMATRICS mobility+ ein optimales Ladeerlebnis auch über Landesgrenzen hinweg. Zu den bestehenden über 250 Schnellladepunkten aus dem SMATRICS Ladenetz sollen heuer noch 20 sowie im kommenden Jahr mindestens 80 HPC-Ladepunkte entlang von Autobahnen und im innerstädtischen Bereich kommen. Damit ist erstmals für eine Flächendeckung mit High-Power-Chargern in urbanen Zentren und für unterwegs garantiert, für Ladungen mit 100 Prozent Ökostrom und mit der gewohnten Servicequalität des Dienstleisters SMATRICS. Die neuen Standorte sind dabei so angelegt, dass sie schnell mit zusätzlichen Ladestationen aufgerüstet werden können, um dem Hochlauf an E-Autos auch in Zukunft immer einen Schritt voraus zu sein.

SMATRICS mobility+

SMATRICS mobility+, ein gemeinsames Tochterunternehmen der EnBW Energie Baden-Württemberg AG und der SMATRICS GmbH & Co. KG, wird das größte österreichweite Ladenetz mit 450 Ladepunkten an 250 Ladestandorten – davon rund 250 Schnellladepunkte an etwa 100 Schnellladestandorten – entlang von Autobahnen sowie in und um Ballungszentren betreiben. Dieses wird das Joint Venture mit weiteren Ultraschnellladestandorten mit Ladeleistungen bis zu 300 kW ausbauen. Das erlaubt je nach E-Auto Ladezeiten von weniger als fünf Minuten für 100 km Reichweite und wird das SMATRICS mobility+ Ladenetz zu einem der führenden in Europa machen. Der Strom an SMATRICS mobility+ Ladepunkten kommt zu 100% aus erneuerbaren Energien.

Button: Leitfaden HPC High Power Charging

Bleiben Sie dran!

Mit dem SMATRICS E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.