Pure driving pleasure
Elektroautos auf der Überholspur

Immer mehr Autohersteller bieten rein elektrisch betriebene Autos, sogenannte E-Autos, wie auch elektrisch aufladbare Hybridfahrzeuge. Einerseits, weil es die strengen gesetzlichen Vorgaben verlangen, andererseits, weil immer mehr Menschen sich intelligent, kostengünstig und nachhaltig fortbewegen wollen. Das treibt die Entwicklung der Akku- und Ladetechnologien voran, erweitert die Reichweitenund bietet ein immer breiteres Spektrum an Fahrzeugen: vom elektrisch betriebenen Familien- oder Sportwagen bis hin zum Kleintransporter.

Elektroautos und Plug-In Fahrzeuge in Österreich

Entwicklung Zulassungen bei E-Autos

Die Anzahl der Elektroautos in Österreich steigt monatlich im zweistelligen Prozentbereich. Waren im Jahr 2015 noch 7.614 Elektro- und Plug-In-Fahrzeuge auf Österreichs Straßen unterwegs, sind es im Ende 2017 bereits 20.277 E-Autos und mit September 2018 schon 26.852. Die Anzahl der E-Auto Zulassungen in Österreich hat sich im Vergleich zum Jahr 2015 bis Ende des Jahres 2018 vermutlich verdreifacht. Und auch die Modellanzahl vervielfacht sich: neben den aktuell rund 52 elektrischen Fahrzeugmodellen, die 2017 in Österreich zugelassen wurden, werden in den nächsten Jahren noch viele weitere Fahrzeuge mit Stecker am Österreichischen Elektromobilitätsmarkt zu finden sein.

E-Auto Förderung für Private

So vielfältig wie das Auto-Angebot sind auch die Fördermöglichkeiten für Elektroautos. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Förderungen.

Weitere Informationen

E-Auto Förderung für Unternehmen

Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengefasst und erklären Ihnen, wie Sie als Unternehmen eine Förderung bekommen.

Weitere Informationen

 

Die aktuellen Elektro-Modelle im Überblick

Hier finden Sie eine aktuelle Liste der Austrian Mobile Power mit allen rein elektrisch betriebenen Fahrzeugen am Markt

 

Unterschied zwischen Plug-in Hybrid und Elektrofahrzeugen

Bei elektrifizierten Fahrzeugen gibt es die folgenden Antriebsarten:

Reine Elektroautos

Rein elektrische E-Autos (BEV, beattery electric vehicle) werden gänzlich von einem Elektromotor angetrieben. Die Energie dazu kommt aus der Ladestation und wird in einem Lithium-Ionen Akku gespeichert.

Fahrzeugbeispiele: BMW i3, Renault Zoe, Nissan Leaf, Kia Soul EV, Mercedes B-Klasse Electric Drive, Tesla Model S, VW e-Golf

Plug-in Hybride

Plug-in Hybride (PHEV, Plug-in Hybrid Electric Vehicle) verfügen einerseits über einen Elektromotor, der über eine extern aufladbare Batterie versorgt wird (daher Plug-in) und andererseits über einen Verbrennungsmotor der bei Bedarf zugeschalten wird. Erfolgt der Antrieb über den Verbrennungsmotor, wird durch Rekuperation (Energierückgewinnung beim Bremsen) der Akku geladen. 

Fahrzeugbeispiele: Audi A3 E-Tron, BMW i8, Mitsubishi Outlander, Volvo V60, VW Passat GTE

Elektroautos mir Range Extender (REX) 

Diese Variante des elektrischen Antriebs verfügt über einen Elektro- und einen Verbrennungsmotor. Der Unterschied zum PHEV ist, dass der Verbrennungsmotor zum Wiederaufladen des Akkus und nicht für den direkten Antrieb vorgesehen ist. Wenn der Akku leer ist, wird der Verbrennungsmotor gestartet und über einen Generator elektrische Energie für den Betrieb des Elektromotors gewonnen. 

Fahrzeugbeispiele: BMW i3REX, Opel Ampera

Vollhybride

Bei einem reinen Hybridfahrzeug schaltet der konventionelle Antrieb bei geringen Lasten auf einen Elektromotor um, um Treibstoff zu sparen. Hybride können nicht am Stromnetz geladen werden, da die verwendeten Elektromotoren ihre Energie ausschließlich durch Rekuperation (Energierückgewinnung beim Bremsen) beziehen. 

Fahrzeugbeispiele: Toyota Prius

Mehr dazu erfahren Sie hier