22.06.2021

So unterstützt unser Charge Point Management System Ladenetzbetreiber

Mit charVIS, unserem Charge Point Management System, haben Ladenetzbetreiber ihre Stationen rund um die Uhr im Griff. Wir zeigen anhand von realen Beispielen auf, wie Ladenetzbetreiber tagtäglich mit dem System arbeiten.

AUS DEM ALLTAG EINES LADENETZBETREIBERS

Wir betreiben seit 2012 unser eigenes Ladenetz – sowie auch unzählige Stationen unserer Kunden. Auf Basis dieser Erfahrung haben wir uns vor einigen Jahren dazu entschieden, ein eigenes Charge Point Management System (CPMS) zu entwickeln: charVIS. Das System ist so konzipiert, dass es Ladenetzbetreiber bei Ihren täglichen Aufgaben unterstützt. Und es wird ständig verbessert, um den Bedürfnissen unserer Kollegen und unserer Kunden im Ladenetzbetrieb zu entsprechen.

Von der Errichtung der ersten Station bis zum proaktiven Management eines ganzen Ladenetzes. 

KONZEPTION FÜR UNTERSCHIEDLICHE ROLLEN

Dank eines intelligenten Rechte- und Rollenkonzepts sehen Benutzer immer nur das, was sie sehen müssen. Folgende Rollen erhalten Zugriff auf das Frontend:

  • Network Operator
  • Customer Agent
  • Field Service Techniker

Obwohl jede Rolle einer anderen Tätigkeit nachgeht, arbeiten alle tagtäglich mit charVIS. In diesem Artikel gehen wir näher auf die Aufgaben des Network Operators ein und zeigen, wie er mithilfe vom Charge Point Management System seine Herausforderungen bewältigt.

charVIS Leistungen & Vorteile im Detail!

Was ist die Aufgabe eines Network Operators?

Der Network Operator ist für den fehlerfreien Betrieb der Ladestationen auf technischer Seite zuständig – charVIS unterstützt ihn dabei. Zu seinem Aufgabenbereich zählt das Anlegen von Ladestationen, das Verwalten der Stationen und die proaktive Fehlerbehebung.

STATIONEN ANLEGEN


„Ich lege Stationen bequem im Vorhinein an. Der Status springt automatisch auf „Available“, sobald die Station online ist.“

Um neue Stationen verwalten und bearbeiten zu können, müssen diese im ersten Schritt auf charVIS angelegt werden. Im Video sehen Sie, dass das Anlegen neuer Stationen intuitiv ist und vom Network Operator selbst vorgenommen werden kann. In der Maske werden der Name sowie der Standort der neuen Station festgelegt. Dies funktioniert entweder über Eingabe der Koordinaten oder per Drag-and-drop auf der Karte. Sobald die Station online ist, wird diese automatisch auf den Status „verfügbar“ gesetzt. Noch schneller geht es, wenn der Network Operator eine bereits bestehende Station als Vorlage verwendet, diese kopiert und die bestehenden Informationen durch neue ersetzt.

STATIONEN VERWALTEN


„Ich sehe jederzeit den Status meiner Stationen und einzelner Ladepunkte. Firmware Updates führe ich großteils over-the-air durch.“

Nachdem die Stationen im System angelegt sind, können diverse Informationen in Echtzeit, darunter auch der Status, abgefragt werden. Dadurch weiß der Network Operator sofort, ob eine Station in diesem Moment funktionsfähig oder eingeschränkt bzw. gar nicht funktionsfähig ist, sowie ob sie gerade in Verwendung ist. Außerdem können Connectivity-Status, Firmware Stand und OCPP-Nachrichten (Open Charge Point Protocol) eingesehen werden. Über charVIS können auch regelmäßige Analysen und Firmware Updates durchgeführt werden, um zukünftig Funktionsausfälle zu vermeiden.

Fehler proaktiv beheben


„Wenn ein Alarm aufpoppt, kann ich ihn schnell einordnen. Ich sehe mir die OCPP- und Diagnose-Details an und bei Bedarf kann ich die Station aus der Ferne neu starten.“

Die Alarmglocke benachrichtigt Ladenetzbetreiber proaktiv bei Fehlern. charVIS hilft dem Network Operator dann dabei, Fehler zu analysieren, indem es den jeweiligen OCPP-Fehlercode automatisch zuordnet und Diagnose-Logs zur Verfügung stellt.
So kann der Network Operator den Fehler entweder aus der Ferne beheben, die ganze Station oder einzelne Ladepunkte remote neu starten oder, bei komplexeren Problemen, einen Kommentar für den Field Techniker hinterlassen, der die Station vor Ort repariert.

Reparatur vor Ort: Field Service Techniker in charVIS informieren


Wenn der Ladenetzbetreiber den Fehler aus der Ferne nicht lösen kann, kommt der Field Techniker ins Spiel: Er löst das Problem vor Ort.
charVIS ist responsive – dadurch kann der Service-Techniker auf seinem Smartphone auf alle für ihn relevanten Informationen zugreifen. Nach erfolgreicher Reparatur kann auch er eine Notiz im System hinterlassen und so den Network Operator über Details zur Fehlerbehebung informieren.

Sie haben einen Elektrotechniker Ihres Vertrauens und möchten, dass er sich um die Reparatur Ihrer Ladestationen kümmert? Kein Problem! Wir richten Ihrem Techniker einen Zugriff zu charVIS ein.

Fazit

Benutzerfreundlich, intelligent und intuitiv - unser CPMS erleichtert dem Network Operator und anderen charVIS Benutzern den Alltag im Ladenetzbetrieb. Sie haben alle Ladestationen im Blick und können so einen reibungslosen Betrieb garantieren, auch wenn sie nicht direkt vor Ort sind. Das SMATRICS CPMS wird in-house und nahe am Kunden weiterentwickelt und ermöglicht dadurch hohe Flexibilität bei Updates und neuen Entwicklungen.

charVIS Leistungen & Vorteile im Detail!

Bleiben Sie dran!

Mit dem SMATRICS E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.