05.05.2020

Neue Förderung für Ladeinfrastruktur in Deutschland

Das deutsche Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert die Errichtung von bis zu 7.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkten.
Ladeinfrastruktur Laden an elektrischer Ladesäule
Quelle: BMVI

Wer wird gefördert?

Die Förderung adressiert natürliche und juristische Personen - also von privaten Investoren, bis hin zu Unternehmen sowie Städte und Gemeinden in ganz Deutschland, die die Errichtung von öffentlich zugänglichen Ladepunkten planen.

Was wird gefördert?

  • Errichtung (Kauf) von Normalladepunkten (3,7 kW bis einschließlich 22 kW)
  • Errichtung (Kauf) von DC-Schnellladepunkten (mehr als 22 kW)
  • Netzanschluss
  • Modernisierungsmaßnahmen (Aufrüstung und Ersatzbeschaffung)

Wie hoch ist die Förderung?

Die Förderhöhe variiert je nach Ladeleistung (Normal- oder Schnelladepunkt). Bei DC-Schnellladepunkten wird außerdem der Bedarf am jeweiligen Standort berücksichtigt.

Die maximalen Förderquoten und -beträge reduzieren sich um die Hälfte, wenn die öffentliche Zugänglichkeit nicht rund um die Uhr sichergestellt wird. Für eine Förderung muss der Ladepunkt zumindest an Werktagen (montags-samstags) für je 12 Stunden öffentlich zugänglich sein.

Normalladepunkte werden mit maximal 40 Prozent bis höchstens € 2.500 gefördert.

Schnellladepunkte werden je nach Bedarf wie folgt gefördert:

  • an Standorten mit hohem Bedarf (blaue Gebiete, s. webbasiertes Standorttool):
    • ab 22 kW bis < 100 kW: maximal 50 Prozent bis höchstens € 12.000
    • ab 100 kW:  maximal 50 Prozent bis höchstens € 30.000
  • an Standorten mit geringerem Bedarf (graue Gebiete, s. webbasiertes Standorttool):
    • ab 22 kW bis < 100 kW: maximal 30 Prozent bis höchstens € 9.000
    • ab 100 kW maximal 30 Prozent bis höchstens € 23.000

Der Netzanschluss an das Nieder-, bzw. Mittelspannungsnetz wird wie folgt gefördert:

  • Niederspannungsnetz: Förderquote wie bei der Hardware, maximal € 5.000
  • Mittelspannungsnetz: Förderquote wie bei der Hardware, maximal € 50.000

Des Weiteren werden Modernisierungsmaßnahmen bestehender Ladeinfrastruktur gefördert.

Zusätzliche Anforderungen und Empfehlungen für die Förderung Ihrer Ladeinfrastruktur

  • Zugänglichkeit: Eine Förderung ist nur möglich, wenn die Ladeinfrastruktur öffentlich zugänglich ist.
  • Bodenmarkierungen: Die Stellplätze müssen in Form einer Bodenmarkierung (Piktogramm + Umrandung des Stellplatzes) deutlich gekennzeichnet werden.
  • Preisangaben: Um Preistransparenz gewährleisten zu können, muss der Preis für das adhoc-Laden angegeben werden. Setzt sich der Preis aus mehreren Bestandteilen zusammen (z. B. Startgebühr, Arbeitspreis etc.), sind diese separat auszuweisen.
  • Authentifizierung und Abrechnung
    • Vertragsbasiertes Laden: Die geförderte Ladeinfrastruktur muss vertragsbasiertes Laden ermöglichen.
    • Ad-hoc-Laden: Der Betreiber eines Ladepunkts hat darüber hinaus auch den Nutzern von Elektromobilen das punktuelle Aufladen zu ermöglichen.
  • Remotefähigkeit: Für Ladeinfrastruktur mit mehreren Ladepunkten kann die Remotefähigkeit über ein übergreifendes System (z. B. in Kombination mit Energie- und Lastmanagementsystem) sichergestellt werden.
  • Technische Anforderungen für Schnellladepunkte: Für Ladepunkte ab einer Ladeleistung von 150 kw ist ein Spannungsbereich von min. 200 Volt bis 920 Volt sicherzustellen.
  • Netzanschlussbedingungen: Die Ladinfrastruktur muss beim Verteilnetzbetreiber angezeigt werden und Netzanschlussbedingungen des jeweiligen Netzbetreibers am gewählten Standort müssen eingehalten werden.
  • Technische Anforderungen an den Netzanschluss und Pufferspeicher:
    • Anzeige der geplanten Errichtung der Ladeinfrastruktur beim Verteilnetzbetreiber.
    • Sicherstellung, dass am gewählten Standort die Netzanschlussbedingungen des Netzbetreibers eingehalten werden.
    • Bei Entscheidung über Anschlussleistung ist auf die zukünftige Ausbaufähigkeit bei steigender Nachfrage durch Elektrofahrzeug-Nutzer zu berücksichtigen.
    • Bei Verwendung von Pufferspeichern zur Reduzierung der Netzanschlussleistung ist sicherzustellen, dass ankommende Fahrzeuge mit der Nennladeleistung je Ladepunkt versorgt werden können.
  • Verwendung von Grünstrom: Für die Förderung der Ladeinfrastruktur ist es erforderlich, dass der erforderliche Strom aus erneuerbaren Energien stammt.
Button für Download des Leitfadens "Richtige Ladeinfrastruktur"

Was sind Ihre nächsten Schritte?

Antragsstellung:

Anträge zur Förderung von Ladeinfrastruktur nach Nr. 2 der Förderrichtlinie können Sie innerhalb des Zeitraums vom 29.04.2020 bis zum 17.06.2020 einreichen (5.Förderaufruf).

Welche Unterlagen Sie für die Antragsstellung benötigen, sowie zusätzliche Details finden hier.

Im Rahmen der Prüfung erfolgt im Regelfall auch eine Bonitätsprüfung. Um die Bearbeitung Ihres Antrages zu beschleunigen, wird empfohlen, die notwendigen Unterlagen für die Bonitätsprüfung bereits mit dem Antrag einzureichen. Welche Unterlagen einzureichen sind, richtet sich nach der Rechtsform.

Berichterstattung im Rahmen der Förderrichtlinie

Bitte beachten Sie, dass Förderung von Ladestationen im Rahmen der Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur an eine Pflicht der Berichterstattung gebunden ist. Diese umfasst

  • die Meldung der Inbetriebnahme aller geförderten Ladestationen
  • sowie die Übermittlung von Halbjahresberichten während der sechsjährigen Mindestbetriebsdauer der Ladestationen.

Mit Stichtag 01.02.2019 wurde ein neues Berichtssystem eingeführt. Die Übermittlung der erforderlichen Daten erfolgt seitdem ausschließlich über die Online-Plattform OBELIS.

SMATRICS ALS ZUVERLÄSSIGER E-MOBILITÄTS-ANBIETER

Nach Bewilligung Ihrer Förderung steht Ihnen SMATRICS als umfassender Dienstleister zur Verfügung: von der Projektierung über die Umsetzung und den laufenden Betrieb bis zur Abrechnung als kompetenter Partner zur Seite. Durch unsere jahrelange Erfahrung im Bereich von Schnell- und Ultraschnell-Ladeinfrastruktur unterstützen wir Sie, den Service Ihres Unternehmens oder Ihrer Stadt/Gemeinde aufzuwerten. Sie kümmern sich um die Fördereinrichtung, SMATRICS übernimmt die übrigen Themen – auf Wunsch auch im Hintergrund in Ihrem Namen.

Mehr zum Thema Förderungen haben wir hier auf einen Überblick zusammengefasst.

CTA - Leitfaden für Fuhrparkmanager "Die richtige Ladeinfrastruktur für Ihr Unternehmen"

Bleiben Sie dran!

Mit dem SMATRICS E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.