04.11.2021

Im Portrait: Katrin Weiss, Full-Stack Developerin

Jedes Unternehmen benötigt eine Antriebskraft, so wie jedes Auto einen Motor braucht. Unser Antrieb besteht aus 80 motivierten Mitarbeitern - dem SMATRICS Team. Ein Teil von diesem Team ist Katrin Weiss. Im Portrait mit der Full-Stack Developerin sprechen wir darüber, was ein Charge Point Management System ist und was sie an ihrem Job am liebsten mag.

Was ist deine Aufgabe bei SMATRICS?

Ich bin bei SMATRICS Teil eines IT-Teams, das ein Charge Point Management System (CPMS) entwickelt. Konkret ist das ein System, welches für das Management der Ladestationen verantwortlich ist. Hierbei entwickle ich neue Features im Backend und Frontend, welche im Anschluss von Ladenetzbetreibern genutzt werden. Da jede Ladestation im laufenden Betrieb mit unserem CPMS verbunden ist, ist unsere Tätigkeit mit viel Verantwortung verbunden. Dafür hat man das Gefühl, ganz nahe am Geschehen zu sein, da man direkt mit den Ladestationen kommunizieren kann.

Was magst du an deinem Job am liebsten?

Ich finde es spannend, sowohl im Frontend als auch im Backend zu arbeiten und somit sehr abwechslungsreiche Tage zu erleben. Außerdem arbeiten wir auf der einen Seite mit den Ladestationen, und auf der anderen mit den Nutzern des CPMS. Langweilig wird es da nicht.

Was machst du zuerst, wenn du morgens ins Büro kommst?

Ich fülle meine Wasserflasche auf und suche mir einen Platz, da wir seit September mit einem Shared-Desk-Konzept arbeiten. Danach schalte ich meinen Laptop ein und plaudere ein bisschen mit meinen Kollegen.

Was liegt gerade ganz oben auf deinem Schreibtisch?

Wir arbeiten gerade daran, die Infrastruktur unseres CPMS zu verbessern. Gleichzeitig implementieren wir fehlende Kommandos, die die Ladestationen bereitstellen, damit diese auch über unser System zur Verfügung stehen.

Neuer Call-to-Action

Was schätzen deine Kollegen am meisten an dir?

Meine Kollegen schätzen am meisten an mir, dass ich schnell und verlässlich arbeite. Außerdem ist die Stimmung in meiner Abteilung immer gut, wozu ich natürlich auch beitrage ;)

Wie funktioniert das Arbeiten bei euch in der Abteilung? Gibt es verschiedene Teams?

Die Abteilung ist in verschiedene Teams aufgeteilt, die unabhängig voneinander an verschiedenen Projekten arbeiten. Die einzelnen Teams können dann selbständig ihre Arbeitsweise bestimmen. Mein Team arbeitet mit SCRUM. Wir haben darum tägliche Meetings, um uns auszutauschen und arbeiten in zweiwöchigen Sprints.

Was bedeutet Elektromobilität für dich?

Innovation und Fortschritt sind die beiden Wörter, die für mich Elektromobilität am besten darstellen. Es ist ein relativ neues Thema, das noch viel Potenzial hat.

Bleiben Sie dran!

Mit unserem E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.

Tags: