13.04.2021

Im Portrait: Irfan Hadzijusufovic, Head of Development Team

Jedes Unternehmen benötigt eine Antriebskraft, so wie jedes Auto einen Motor braucht. Unser Antrieb besteht aus über 50 motivierten Mitarbeitern - dem SMATRICS Team. Ein Teil von diesem Team ist Irfan Hadzijusufovic. Im Portrait mit dem Head of Development Team sprechen wir darüber, wie IT, Digitalisierung und Software die E-Mobilitätsbranche vorantreiben.

Was ist deine Aufgabe bei SMATRICS?

In der Position „Head of Development Team“ bin ich für die fachliche Führung und Weiterentwicklung der Software Developer verantwortlich.
Zu meinen Aufgabenbereichen zählen die Ressourcenplanung, die Vorgabe von Coding- und Technologiestandards und ich bin in den Bewerbungsprozess mit eingebunden. Weiters stelle ich sicher, dass sich alle Kollegen in ihrer Rolle wohlfühlen. Ich sehe es als meine Aufgabe Kommunikation und eigenständiges Arbeiten zu fördern und mir ist wichtig, dass jeder in unserem Team einen Sinn hinter dem sieht, was er tut. 

Was magst du an deinem Job am liebsten?

Neben fachlich-organisatorischen Aufgaben kümmere ich auch um operative Aufgaben.
Je nach Projekt übernehme ich dabei jeweils eine andere Rolle, beispielsweise als IT Architekt, als Developer, oder als technische Schnittstelle zum Kunden/Partner. Diese Abwechslung schätze ich bei SMATRICS sehr.

Was machst du zuerst, wenn du morgens ins Büro kommst oder dich an den Schreibtisch setzt?

Ich starte meinen Tag damit die E-Mails abzurufen und den Kalender zu prüfen, um den Tag planen zu können.

Was schätzen deine Kollegen am meisten an dir?

Meine Entschlossenheit und meinen Kampfgeist.
„Geht nicht, gibt es nicht“ ist mein Motto. Das kann manchmal positiv und manchmal negativ betrachtet werden.

Was bedeutet Elektromobilität für dich?

Neben den ökologischen Aspekten bedeutet Elektromobilität für mich spannendes und innovatives Arbeiten in einer Branche mit sehr hohem Potenzial.

Wenn ich ein Elektroauto wäre, dann wäre ich…

Ein Tesla S wegen der sehr schnellen Beschleunigung. Man kann ihn autonom fahren lassen und in vielerlei Hinsicht verhält er sich auch wie ein Partner – er zeigt beispielsweise an, wo die nächste Lademöglichkeit ist. Er ist mehr als nur ein Auto. Nach einer gewissen Zeit müssen jedoch die Batterien aufgeladen werden. ;-)

© Tesla

Wie funktioniert das Arbeiten bei euch in der Abteilung? Gibt es verschiedene Teams?

Die E-Mobilitätsbranche unterteilt sich in Teilbereiche, ich als ITler würde sagen (Sub)-Domänen, die Berührungspunkte miteinander haben.
So sind auch unsere Teams organisiert – nach Domäne.
Das DEV Team kümmert sich um Themen rund um CPO (Charge Point Operator), ein anderes Team um Rollout Aufgaben (Planung und Ausbau) und das dritte Team um kundenbezogene Projekte.
Bei allgemeinen Themen bilden Mitarbeiter aus allen DEV Teams eine Special Task-Force, um Problemlösungen zu erarbeiten.

Da wir eine DEV-OPS Kultur leben, (You build it, you run it), haben wir natürlich auch ein DEV-OPS Team.

Jetzt für Jobs im IT-Bereich bewerben!

Mit welchen Programmiersprachen/Tools arbeitet SMATRICS?

Gute Frage!
Die gesamte Technologie hat sich in den letzten Jahren vor allem durch Cloud Computing enorm verändert. Aus diesem Grund arbeiten wir nur mit modernsten Tools, damit die erstellte Software den aktuellen Anforderungen entspricht

verwendete Tools

  • Spring Boot mit JAVA für Backend,
  • Angular mit TypeScript für Frontend,
  • Kubernetes als Laufzeitumgebung,
  • und noch viele andere.

Vorteile der Tools

  • cloud ready und –agnostisch
  • elastisch
  • portierbar
  • skalierbar

Wir folgen den Ansätzen einer modernen Microservice Architektur, in der die Bereiche je nach Kontext korrekt abgegrenzt sind, und wir dadurch ein resilientes, stabiles und zukunftssicheres Ökosystem haben.

Elektromobilität ist eine sehr junge, innovative Branche und gerade in den letzten Jahren wurden IT, Digitalisierung und Software immer relevanter. Du bist schon lange in dieser Branche tätig: Warum ist das Arbeiten bei SMATRICS für Entwickler spannend?

Ja, die Elektromobilitätsbranche ist eine sehr junge und spannende Branche mit diversen Stakeholdern wie z.B. Unternehmen aus der Automobilindustrie, Energieproduzenten und -lieferanten,  Stromtankstellenhersteller, etc. Deshalb sind auch die Use Cases sehr breit – neben gängigen Digitalisierungsprozessen wie z. B. Vernetzung und Verrechnung gibt es viele andere interessante Themen wie Energie und Lastmanagement, Smart Charging, Plug&Charge, bis hin zu autonomen Fahren.

Ich bin seit 8 Jahren in der E-Mobilitätsbranche tätig – seitdem hat sich viel getan. Es wurden Grundsteine für eine stabile Basis gesetzt. Vor allem aber glaube ich, dass wir erst am Anfang einer großen Entwicklung stehen.

Ein detailliertes Know-How ist zu all jenen Prozessen erforderlich, um diese entsprechend digitalisieren zu können. Die Möglichkeit, etwas Neues zu schaffen und aktiv mitzugestalten ist bei SMATRICS auf jeden Fall gegeben.

Neuer Call-to-Action

Bleiben Sie dran!

Mit dem SMATRICS E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.

Tags: