24.02.2021

Welche Vorteile hat Lastmanagement?

Die SMATRICS Blogreihe #Lastmanagement geht weiter. Im zweiten Blogartikel zum Thema Smart Charging sprechen wir über die Vorteile von Lastmanagement. Wir geben Ihnen einen Überblick wie Sie ihre E-Autos effizient und vor allem kostengünstig laden können.

SMATRICS BLOGREIHE #LASTMANAGEMENT

In der SMATRICS Blogreihe zum Thema Lastmanagement informieren wir Sie umfassend über das intelligente Laden von E-Autos. Im ersten Blogartikel haben wir vor allem allgemeine begriffliche Definitionen und unterschiedliche Anwendungsarten geklärt. Weiterführende Artikel zum Thema können Sie am Ende des Artikels unter „Tags“ aufrufen. Mit unserem Blogartikel-Abo verpassen Sie keinen Beitrag und Sie erhalten die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.

SMATRICS Lastmanagment Vorteile Rechnung

DAS SIND DIE VORTEILE

Wenn mehrere Fahrzeuge an einem Standort laden, erhöht sich der Energieverbrauch je nach Anwendungsfall konstant oder punktuell zu bestimmten Tageszeiten. Einerseits kann es dadurch zu Limitationen am Netzanschluss kommen, andererseits entstehen kostspielige Lastspitzen. Es gibt also zwei Gründe, wieso das Installieren eines Lastmanagementsystems sinnvoll ist:

Vorteile Lastmanagement

1. Technische Vorteile: Optimale Nutzung des bestehenden Netzanschlusses

Gerade im Bestandswohnbau oder bei bereits netzseitig ausgelasteten gewerblichen Immobilien kann es zu Limitationen am Netzanschluss kommen. Falls keine zusätzliche Netzkapazität verfügbar ist, kann es passieren, dass Sie kein OK vom Netzbetreiber bekommen oder Ihnen hohe sprungfixe Kosten (z.B. für einen neuen Trafo) entstehen. In diesem Fall hilft Lastmanagement Ihnen, die zur Verfügung stehende Leistung optimal zu verteilen und so die freien Kapazitäten für Ladeinfrastruktur zu nutzen. Der vorhandene Netzanschluss wird dabei nicht überlastet.

  • Limitationen am Netzanschluss durch den Netzbetreiber umgehen
  • Erweiterung von bestehenden Anlagen durch z.B. Trafo nicht notwendig
  • Vor allem für Bestandsimmobilien relevant

2. Wirtschaftliche Vorteile: Kosteneinsparung durch Vermeidung von teuren Lastspitzen

  • Netzbereitstellungsentgelt: ca. 200 € / kW (einmalig) [1] 

In Österreich beträgt das Netzbereitstellungsentgelt für Einfamilienhäuser oder kleine Gewerbeimmobilien beispielsweise rund 200 €/kW (einmalig). Das Netzbereitstellungsentgelt ist sozusagen die Leistung, die der Netzbetreiber für den Zählpunkt vorsieht, ähnlich einer Sitzplatzreservierung im Zug – die wird verrechnet, egal, ob man dann tatsächlich mitfährt oder nicht.

 

  • Netznutzungsentgelt: ca. 3,60 €/kW (Peak) (monatlich) [2] 

Dazu kommt das Netznutzungsentgelt, das sich auf die Leistungsspitze im vergangenen Monat bezieht. Dabei analysiert der Netzbetreiber, was die höchste Spitze im vergangenen Monat war, und verrechnet im Schnitt zusätzlich 3,60 €/kW (Peak). Wie es der Name schon sagt, geht es hier um das Maximum der Leistung, die tatsächlich konsumiert wurde.

LEITFADEN HERUNTERLADEN
planning and project development

AUSBAU UND SKALIERBARKEIT IHRER LADEINFRASTRUKTUR

Durch Lastmanagement stellen Sie sicher, dass zukünftige Ausbaustufen Ihrer Ladeinfrastruktur realisiert werden können. Es sind keine hohen Investitionskosten für den Ausbau Ihres Netzanschlusses erforderlich.

LADEPUNKTE INDIVIDUELL PRIORISIEREN

Egal, ob statisches oder dynamisches Lastmanagement: Sobald klar ist, wie viel Leistung insgesamt zur Verfügung steht, kann auch deren Verteilung beeinflusst werden. Ob die Leistung auf alle Ladepunkte gleichmäßig verteilt oder einzelne Ladepunkte priorisiert werden, lässt sich individuell festlegen. Das ist zum Beispiel sehr wichtig, wenn Sie Vertriebsmitarbeiter mit Außendiensttätigkeiten bei sich beschäftigen. Die Kollegen sind oft nur zwei bis drei Stunden im Büro und halten sich den Rest des Tages bei Kunden auf. In der Zeit, in der das E-Auto am Firmenparkplatz steht, muss es also so schnell wie möglich vollgeladen werden.

Fazit

Wer kostengünstig, effektiv und schnell laden möchte, muss die Ladezeiten der E-Autos optimal einplanen. Doch die Zeit, sich in Ruhe hinzusetzen und genau auszurechnen, wann welches Auto wie lange an der Ladestation stecken soll, müssen Sie sich heute nicht mehr nehmen. Denn Lastmanagement nimmt Ihnen diese Aufgabe ab, ohne ihren verfügbaren Netzanschluss zu überlasten. 

SMATRICS bietet hier eine an Ihre Bedürfnisse angepasste Lösung an. Wir beraten Sie herstellerunabhängig, kümmern uns um Implementierung und Dokumentation (Ausbaustufenplan) und sind Ihr Ansprechpartner für alle Fragen. Sie sind sich nicht sicher, ob Ihr persönlicher Anwendungsfall für Lastmanagement geeignet ist? Wo Lastmanagement effektiv eingesetzt werden kann, lesen sie hier.

Download Button Lastmanagement Webinar Aufzeichnung

Quellen & Verweise

 [1]Das Netzbereitstellungsentgelt beträgt € 166–297/kW in Österreich und variiert je Bundesland Quelle: https://stromliste.at

 [2]Netznutzungsentgelt beträgt € 30–75 in Österreich und variiert je Bundesland; im Schnitt € 44/kW (Peak). Quelle: https://www.e-control.at

Bleiben Sie dran!

Mit dem SMATRICS E-Blog erhalten Sie die spannendsten E-Mobility News immer vor allen anderen.