Skip to main content

Unternehmens-FAQ

Häufig gestellte Fragen von B2B-Kund:innen

Bitte klicken Sie auf den jeweiligen Abschnitt oder scrollen Sie abwärts, um zur gewünschten Sektion zu kommen. 

Fragen zu charVIS Business

Softwarelösung für Fahrer- & Ladekartenmanagement

Ja, charVIS Business ist DSGVO-konform. Beispielsweise werden alle Ladedetails an Ladestationen zu Hause, wie bspw. Start und Ende von Ladevorgängen, standardmäßig anonymisiert. Dazu werden alle Daten auf Servern innerhalb der EU gehostet.

Ja, neben natürlichen Personen lassen sich auch Unternehmen einfach & bequem in Rahmenverträgen anlegen.

Ja, auf Wunsch lassen sich im Dashboard auch Informationen zum Status Ihrer Ladepunkte anzeigen. In der Kartenansicht sind zudem Ladeaktivitäten an Ihren Ladepunkten klar ersichtlich und live abrufbar.

Fragen zu charVIS Operations

Softwarelösung für Ladestations- & Ladenetzbetrieb

  • Neue Ladestationen effizient mit Vorlagenfunktion anlegen
  • Exakte Standortbestimmung & -zuweisung via Drag & Drop
  • Ladestationen von Sub-CPOs bequem zuweisen
  • Einfache Veröffentlichung von Stationen & Sichtbarkeit für Roamingpartner

  • Proaktives Monitoring der Mobilnetzverbindung
  • Sprechender Status auf Stationen-Ebene („Working“, „Partially Working“, “Unreachable”, “Faulted”, etc.) und Details auf Ladepunktebene
  • Incident Management / Alarming: Störungsmeldungen in Echtzeit, 1 Klick zu Station oder Event-Liste, Alarme als gelöst markieren
  • Problem Management: OCPP Fehlermeldungen analysieren, Stationen entstören, Fernfreischaltungen, Notizen erstellen
  • Unterstützung für Field Service: Responsive Design für Smartphones, OCPP Fehlercodes, Notizen anzeigen & adaptieren

  • Alarme geraten für Nutzer:innen unmittelbar und unübersehbar im Charge Point Management in den Blick
  • Effektiver Prozess: Alarm triggern/Operator zuweisen/nach Behebung als „gelöst“ markieren

  • Dashboard-Überblick über alle systemrelevanten Parameter für den Ladestationsbetrieb in Echtzeit (z. B. Verfügbarkeit, Kommunikation, Status etc.)
  • Anzeige von Ladestationen, Ladesessions und Autorisierungsversuchen sowie Events
  • Einfacher Download von Sessions als CSV-Datei
  • Live Monitoring und Debugging im Rahmen der Entstörung von Stationen
  • Monatliche Reports per E-Mail (optional)

charVIS Operations bietet flexible Logiken für verschiedene Nutzergruppen, Teams bzw. Positionen.

Rollen & Teams werden eingesetzt, um Mitarbeiter:innen, Kund:innen oder Partner:innen stets ihre jeweils relevante Sicht auf ausgewählte Daten zu gewähren.

Die folgenden Kriterien können verbunden werden, um Teams zu definieren:

  • Hardware-Hersteller/-Modell,
  • Adresse/Region und
  • Sub-CPO.

Die Logik wirkt dynamisch: Wenn ein neuer Charger angelegt wird, sehen ihn die relevanten Teams automatisch.

Beispiele:

  • Lokale Teams sehen alle Ladestationen ihrer Region (z.B. Bayern)
  • Manager sehen Ladestationen
    • regional-übergreifend (z.B. DACH) oder
    • nach Sub-CPOs
  • Hardware Hersteller sehen alle Alarme ihrer Modelle im Feld

Folgende Hardware ist mit dem Charge Point Management System charVIS von SMATRICS kompatibel:

  • ABB
  • Alpitronic
  • Delta
  • Siemens
  • Mennekes
  • KEBA
  • EVtronic/EVBox
  • IES
  • Garo
  • EBG

Darüber hinaus können alle Ladesäulen über OCPP 1.5. und 1.6. (SOAP & JSON) auf Anfrage eingebunden werden.

OCPP 2.0. wird für Testintegrationen genutzt.

Ja, Premium-SIM-Karten sind, inklusive VPN-Tunnel & Wartung, im Betrieb des Charge Points enthalten.

Ja, das Charge Point Management System charVIS Operations kann bei Bedarf auch via API in Ihr System oder in Drittanwendungen integriert werden.

Fragen zu White Label Produkten

E-Mobilitätsanwendungen in Ihrem Look & Feel

Nein, Sie können auch auf einzelne Elemente unserer White Label Produkte zurückgreifen. Wenn Sie beispielsweise nur eine White Label Website wünschen, jedoch keine spezifische White Label App, so ist dies problemlos möglich.

Abgesehen von Logos & Farbgebung lassen sich spezifische Textelemente von Ihnen festlegen. Der Umfang an individualisierbaren Elementen hängt jedoch vom jeweiligen White Label Produkt ab. Gerne erläutern wir Ihnen die Details - nehmen Sie Kontakt zu uns auf. 

Fragen zu API- & Backendlösungen

IT-Schnittstellen für E-Mobilitätsdaten

OCPP

  • OCPP 1.5 (SOAP) und 1.6 (JSON), 2.0 ist in Umsetzung
  • Der Datenaustausch zwischen charVIS Operations & Ladeinfrastruktur erfolgt über Websockets & SOAP

OCPI

  • OCPI-Version 2.1.1

OCHP

  • Roaming-Funktionalitäten über e-clearing 1.4 (OCHP)

OICP

  • Roaming-Funktionalität über Hubject OICP 2.2

Plug-and-Charge

  • Plug & Charge nach ISO 15118 wurde gemeinsam mit der BMW Group & der Audi AG im EU-geförderten Projekt Ultra-E entwickelt und prototypisch eingesetzt.

Ja, die mandantenfähige Architektur der SMATRICS API für E-Mobilitätsdaten unterstützt End-to-End White Labeling und kann eigenständige Ladenetzwerke sowie Sub-Mandanten und Enduserstämme abbilden.

Alle SMATRICS API Cloud Services werden DSGVO-konform auf sicheren Servern innerhalb der EU gehostet.

Fragen zu Lastmanagement

Effizientes Energie- & Lastmanagement

Je nach gewählter Hardware kann die verfügbare Leistung entweder auf bis zu 40 oder bis zu 200 Ladepunkte verteilt werden. Diese Ladepunkte können wiederum in bis zu 15 Ladegruppen/Cluster zusammengefasst werden.

Auf diese Weise können Sie die tatsächliche Gebäudeinstallation einfach und effizient nachbilden.

Ja, Sie können für jeden Cluster separat individuelle Lastlimits festlegen.

Mit dem dynamischen Lastmanagement von SMATRICS können Sie bis zu 15 Gruppen von Ladepunkten erstellen.

Als Energiezähler kommt der Energy Meter EM420 von TQ zum Einsatz.

Als Steuerung kommen verschiedene Varianten der KEBA M20 zum Einsatz.

Ja, andere (Groß-)Verbraucher können einen großen Einfluss auf die Ladeleistung der Ladeinfrastruktur haben.

Reicht die am Messpunkt verfügbare Leistung nicht aus, um alle Ladepunkte mit dem Mindestwert (6 A pro Phase / 4,2 kW) zu betreiben, wird der Ladevorgang an einzelnen Ladepunkten turnusmäßig pausiert.

Bei Verbindungsproblemen zwischen den Wallboxen wird die Leistung jedes Ladepunktes automatisch auf den Mindestwert reduziert, sofern die insgesamt verfügbare Leistung diesen ausreicht. Um die verfügbare Leistung nicht zu überschreiten, werden einige Ladepunkte ansonsten auf 0 A geregelt.

Fragen zu Hardware Services

Effiziente & leistungsstarke Hardware für Ladelösungen

Gemeinsam mit Ihnen ermitteln wir die individuellen Anforderungen und den spezifischen Bedarf Ihrer Ladelösung.

Für die Evaluierung spielen, u.a., folgende Faktoren eine Rolle:

  • Bestand an E-Fahrzeugen samt Kilometerleistungen
  • Steh- & Ladezeiten auf dem Betriebsgelände
  • Bedarf an zusätzlichen Lademöglichkeiten

Die Wahl der maximalen Ladeleistung, Wechsel-, Dreh- oder Gleichstromtechnologie sowie der idealen Ladestecker, erfolgt abhängig davon, welche Optionen Ihr E-Fahrzeugbestand unterstützt.

Auf Basis der technischen Standortprojektierung (z.B. bauliche Voraussetzungen, vorhandene Netzanschlussleistung, etc.) wird zwischen Installationsarten wie Wandmontage-, Standfuß- oder Ladestationslösungen entschieden.

Bevor eine spezifische Hardwarelösung für Wallboxen oder Ladestationen von SMATRICS angeboten wird, führen wir im Zuge der technischen Präqualifikation Tests nach standardisierten Verfahren entlang von vordefinierten Prüfprotokollen durch.

Für diesen Prozess verfügt SMATRICS über zwei eigene technische Werkstätten. Im Falle von Abweichungen oder Fehlermeldungen werden stehen wir in engem Kontakt mit den jeweiligen Herstellern und erarbeiten ggf. gemeinsame Lösungen (Reproduzierbarkeit von Fehlern, Diagnose/Analyse, Eingrenzung, hotfix/debug). Technische Mitarbeiter:innen von SMATRICS besitzen Zugangsberechtigungen zu den Hardwaremodellen und verfügen über das Know-how, um aktiv an der Fehler- & Problembehebung mitzuwirken.

Ja, der gemeinsame Ladenetzbetrieb von Hardware unterschiedlicher Hersteller ist mit SMATRICS problemlos möglich. Unsere Ladelösungen sind herstellerübergreifend konzipiert und können dadurch einfach auf Ihre individuell Anforderungen adaptiert werden.

SMATRICS verfügt, dank zahlreicher nationaler wie internationaler Projekte, über Rahmenverträge mit Herstellern von Ladestationen & Wallboxen wie, u.a., ABB, Alfen, Alpitronic, DELTA, EBG Compleo, EVBox, KEBA, Mennekes, Siemens, PCE, etc.

Fragen zu Hotline- & Servicebetrieb

Customer Service für Ladelösungen

  • 24/7-Erreichbarkeit garantiert lückenlosen Servicebetrieb
  • Alternative Solutions geben Nutzer:innen Soforthilfe (bspw. Tipps zu Stationen in der Nähe, falls ein Ladepunkt nicht verfügbar sein sollte)
  • Schnelles Troubleshooting bei Fehlbedienung von Ladestationen oder Wallboxes
  • Rasche Remote-Freischaltung & -Steering (Ladevorgang starten/stoppen, Probleme mit der Kabelverriegelung lösen, usw.)
  • Knowledge Base bietet breites Wissen rund um Vertragsinhalte, Abrechnung, Produkten, Tarifen, Zahlungsmodalitäten, Roaming, etc.

Das Incident Management nimmt die Anliegen Ihrer Nutzer professionell auf und bearbeitet sie nach fix definierten Prozessen. Trouble Ticketing (Erstellung, Bearbeitung, Management) garantiert die gezielte Verständigung von Expert:innen, falls ein Problem nicht per Fernzugriff gelöst werden kann.

Das Reporting umfasst regelmäßige Informationen hinsichtlich der Anzahl, Dauer und eventueller Wartezeit Ihrer Kund:innen. Zusätzlich bieten wir Ihnen auf Wunsch Zugang zum Reporting Tool bzw. den Versand des Reports per E-Mail an.

Bei einer White Label Lösung führt SMATRICS alle Customer-Support-Aktivitäten in Ihrem Namen & mit Ihrem Branding durch. Auf Wunsch kann dies auch umfassen, dass die Service-Hotline unter einer separaten Nummer Ihrer Wahl angesiedelt wird.

Fragen zum kommerziellen Roaming-Service

Zugang zu Partnernetzen & deren Nutzer:innen

Inbound-Roaming bedeutet, dass Ihre öffentlich-zugänglichen Ladestationen in das öffentliche Ladenetz von SMATRICS EnBW eingebunden werden und somit allen E-Mobilist:innen zum Laden zur Verfügung stehen, die ebenfalls Zugang zum Ladenetz haben.

Somit stehen Ihre Ladestationen auch allen Nutzern der SMATRICS Partnernetze zur Verfügung, was zu einer höheren Auslastung und somit mehr Umsatz führen kann. Sie erhalten monatlich eine transparente Aufstellung der Ladungen an Ihren Ladestationen sowie die entsprechenden Auszahlung der Ladeumsätze.

Outbound-Roaming heißt, dass Ihre Nutzer:innen mit der von Ihnen ausgegebenen Ladekarte oder auch mit Ihrer White Label Website Ladepunkte von SMATRICS Roamingpartnern in Österreich sowie im europäischen Ausland nutzen können.

Die Kosten werden auf der Rechnung Ihrer Nutzer:innen aufgeschlüsselt. Sämtliche Gegenverrechnungen mit den jeweils beteiligten Roamingpartnern übernimmt SMATRICS im Hintergrund - weder Sie noch Ihre Nutzer:innen haben dadurch zusätzlichen Aufwand.

Ja, Sie nutzen sämtliche bestehenden Roamingpartnerschaften von SMATRICS in beide Richtungen (Inbound & Outbound). Damit öffnen Sie einerseits Ihre Ladestationen für Nutzer:innen von Roamingpartnern und stellen andererseits Ihren Nutzer:innen andere Ladenetze zur Verfügung.

SMATRICS übernimmt die gesamte Verrechnung für Sie im Hintergrund, was sowohl die Verrechnung an Endnutzer:innen, Verrechnung zwischen Roamingpartnern sowie die Auszahlungen an Sie umfasst.

Ja, das können Sie. Falls Sie Ihre Roamingpartnerschaften und deren Implementierung selbst durchführen möchten, steht Ihnen SMATRICS mit Rat und Tat zur Seite. Wir unterstützen Sie gern bei der Ausarbeitung von Konditionen & Spezifikationen für Ihre Vereinbarungen, Anbindungen und Zugänge. 

Mit wem Sie Roamingpartnerschaften abschließen wollen, liegt ganz in Ihrer Hand. SMATRICS unterhält Anbindungen zu den Roaming Plattformen von Hubject und e-clearing.net. Alle Anbieter dieser Plattformen stehen Ihnen als potenzielle Roamingpartner zur Verfügung und können rasch & einfach angebunden werden, sofern es zu einer Roamingpartnerschaft kommt.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie haben Interesse an einer maßgeschneiderten E-Mobilitätslösung? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Die Website möchte "Hubspot" laden. Dieser Dienst benötigt die Freigabe der Cookie-Kategorie "Statistik".