05.09.2014

SMATRICS beim Forum Alpbach
Forum Alpbach mit E-Autoflotte und SMATRICS Ladestation

Das Europäische Forum Alpbach ist eine optimale Plattform für Diskussionen rund um das Thema Elektromobilität. Junge, motivierte Studenten treffen hier auf Experten aus Politik, Wirtschaft um gemeinsam neue, innovative Lösungsansätze zu finden.

Vom 13. – 29. August 2014 lockte das neunundsechzigste Europäische Forum Alpbach unter dem Thema „Europa am Scheideweg“ rund 4.000 BesucherInnen in das „Dorf der Denker“ im Tiroler Alpbachtal. Unter den Teilnehmern befand sich neben 750 StipendiatInnen und zahlreichen hochkarätigen Tagesgästen, wie die EU-Außenministerin Catherine Ashton, der österreichische Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, Starökonom Jeffrey D. Sachs oder der Verhüllungskünstler Christo Vladimirov Javacheff, auch SMATRICS-Geschäftsführer Dr. Michael Fischer. Neben Teilnehmern aus Ukraine, Russland, Italien, Kanada, Argentinien oder Tasmanien waren 58 weitere Nationen in Alpbach vertreten.

SMATRICS war in Alpbach zudem mit einer Elektrotankstelle und drei „gebrandeten“  BWMi3 E-Autos vertreten. Gemeinsam mit BWM, Die Presse und ABB ermöglichte SMATRICS den zahlreichen Referenten und Gästen im „schönsten Dorf Europas“ eine elektrifizierte und umweltschonende Fortbewegung. Eine kurze Notiz am Rande: das Dorf soll in den nächsten drei Jahren zum Forschungsmittelpunkt für zukunftsweisenden Tourismus im Alpenraum werden und praxisnahe Lösungen für Energie- und Ressourceneinsparung auf Gemeindeebene finden – inklusive Elektromobilität.

„Das Europäische Forum Alpbach ist eine optimale Plattform für Diskussionen rund um das Thema Elektromobilität. Junge, motivierte Studenten treffen hier auf Experten aus Politik, Wirtschaft um gemeinsam neue, innovative Lösungsansätze zu finden. Als führender Dienstleister im Bereich der Elektromobilität war es daher unser Anliegen diese Thematik mitzugestalten und konstruktive Verbesserungsvorschläge einzubringen.“ meint Dr. Michael-Viktor Fischer.

Energie und Mobilität - wenn zwei Branchen zusammenwachsen

Neben zahlreichen Fachvorträgen im Rahmen der Technologie-, Baukultur- und Politikgespräche, wurde das Thema Elektromobilität bei der Abendveranstaltung „Verbund im Dialog – Energie und Mobilität“ im Kreise einer hochkarätigen Expertenrunde diskutiert. Die vier Diskutanten Wolfgang Anzengruber, Sabine Herlitschka, Karl Nigl und Christopher Lettl stellten sich dabei der Frage, ob durch die Energiewende die zwei Branchen Energie & Mobilität zusammenwachsen werden und standen anschließend den rund 120 Gästen Rede und Antwort. Fazit der Veranstaltung: E-Mobilität ist das Fortbewegungsmittel der Zukunft und wird verschiedene Branchen wie Automobil, Energie oder Elektro involvieren. Dabei spielt SMATRICS am heimischen Markt eine zentrale Rolle. Denn als erster Dienstleister bietet das Unternehmen ab September ein österreichweites, flächendeckendes Ladestationsnetz für E-Autos an.

Tags: 
Autor: SMATRICS