27.03.2018

Nissan beleuchtet mit recycelten Batterien Straßenlaternen
Das Second Life der Nissan Leaf Batterien

Nissan recycelt gebrauchte Elektroauto-Batterien seines Erfolgsmodells Nissan Leaf und verhilft ihnen zu einem sinnvollen "Second Life".

Ein sinnvolles "Second Life"

Der japanische Automobilkonzern Nissan und seine Schwestergesellschaft 4R Energy Corporation haben Straßenlaternen entwickelt, die mit einer Kombination aus Sonnenkollektoren und gebrauchten Batterien des weltweit erfolgreichsten Elektroautos Nissan Leaf betrieben werden. 

Das Projekt trägt den Titel "The Reborn Light". Der Plan ist es die Kleinstadt Namie nahe dem japanischen Kernkraftwerk Fukushima, welche sich bis heute von dem Tsunami und der Nuklearkatastrophe im Jahr 2011 erholt, mit der öffentliche Beleuchtung beim Wiederaufbau der Stadt zu unterstützen.

Diese neue Art der Außenbeleuchtung ist vollständig vom Stromnetz getrennt und benötigt keine elektrischen Kabel oder Steckdosen. Ein Prototyp wird in der 4R-Batterierückgewinnungsfabrik in Namie getestet. Die vollständige Installation soll im Laufe des Jahres erfolgen. 

 

Quelle: Nissan