20.03.2015

Mit E-Auto 2x um die Welt
SMATRICS Kunde knackt 100.000km-Marke mit Nissan Leaf

Der Wiener Hans Görig hat vor Kurzem mit seinem rein elektrisch angetriebenen Nissan Leaf die 100.000km Marke überschritten - eine Distanz die mehr als zwei  Mal den Äquatorumfang misst. Der Pendler ist seit drei Jahren begeisterter „E-Mobilist“ und nutzt sein E-Auto nicht nur für die täglichen Fahrten zum Arbeitsplatz, sondern auch für Urlaubsfahrten in ganz Österreich. Eine Weltumrundung ist aber noch nicht geplant.
Görig1Im Bild v.l.n.r.: Christoph John (SMATRICS), Hans Görig, Erik Van der Woerdt (Nissan) und Ferdinand Schwarz jun. (Allrad Zentrum GmbH)

Als überzeugter SMATRICS-Kunde und Nissan Leaf-Fahrer pendelt Görig seit fast drei Jahren täglich zwischen seinem Wohnsitz in Wien und dem Arbeitsplatz im Wärmekraftwerk Dürnrohr bei Zwentendorf an der Donau. Dabei nutzt Görig die SMATRICS Wallboxen zum Wiederaufladen der Akkus. Als begeisterter E-Autofahrer und „Kunde der ersten Stunde“ begleitet er das Unternehmen SMATRICS seit dessen Gründung.

„Mit einem Nissan Leaf fahren bedeutet für mich intelligent, dynamisch und nachhaltig zu fahren. Die 55km zu meinem Arbeitsplatz sind dabei kein Problem. Die Akkus werden einfach am Abend und am Tag an den SMATRICS Wallboxen bei mir zu Hause oder am Arbeitsplatz aufgeladen.“ meint Görig und ergänzt: „SMATRICS hat mich von Anfang an begeistert und auf den e-mobilen Geschmack gebracht. Mittlerweile habe ich sogar mit einem Freund einen E-Autoverleih gegründet, der alle Vorteile der Elektromobilität aufzeigt.“

Feierlichkeit im Allrad Zentrum Wiener Neustadt

Im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit am vergangenen Freitag, 13. März 2015, wurde Hans Görig eine persönliches Nissan-Geschenk im Allrad Zentrum in Wiener Neustadt überreicht.

"Als führender Anbieter eines flächendeckenden Ladenetzes in Österreich möchten wir unseren Kunden einen optimalen Service bieten. Daher ist es wichtig zu verstehen, welche Bedürfnisse unsere Kunden haben und wie wir diese erfüllen können.“, sagt SMATRICS Geschäftsführer Michael-Viktor Fischer und fügt hinzu: „Kunden wie Herr Ing. Görig setzen als Pendler einerseits auf unsere SMATRICS Wallboxen zu Hause und in der Arbeit, andererseits auch auf unsere Schnellladestationen im öffentlichen Ladenetz, an welchen ein Nissan Leaf zum Beispiel in knapp 30 Minuten wieder voll aufgeladen ist. Ich glaube, dass wir mit unseren maßgeschneiderten Angeboten und dem fortwährenden Ausbau unseres Schnellladenetzes diese Kundenbedürfnisse richtig erkannt haben und erfüllen.“

Nicholas Thomas, Managing Director von Nissan Österreich, erklärt: „Wir freuen uns sehr über die Erfahrungen unseres Kunden. Mit dieser außergewöhnlichen Kilometerleistung in so kurzer Zeit konnte Herr Ing. Görig den Beweis erbringen, dass Elektromobilität nicht nur alltagstauglich geworden ist und zum Schutz von Umwelt und Klima beiträgt, sondern auch handfeste wirtschaftliche Vorteile im laufenden Betrieb eines Fahrzeugs bietet."

SMATRICS & Nissan fördern E-Mobilität in Österreich

Nissan und SMATRICS fördern gemeinsam seit über einem Jahr erfolgreich Elektromobilität in Österreich. Dabei gibt es beim Kauf eines neuen Nissan Leaf eine SMATRICS Ladekarte für ein Jahr gratis dazu. Die von Nissan und SMATRICS angebotene Ladekarte erlaubt den e-mobilen Neueinsteigern barrierefrei an allen öffentlichen SMATRICS Ladestationen in ganz Österreich zu laden. Die Kooperation läuft noch bis Ende März.

Tags: 
Autor: SMATRICS