19.12.2017
Laden der Zukunft

Ihre Meinung ist gefragt

SMATRICS Netzausbau

SMATRICS erweitert im Rahmen des europaweiten Projekts Ultra-E das bestehende Schnellladenetz um neue Hochleistungsladestationen (bis zu 350 kW). Diese reduzieren die Ladedauer für 300 km Reichweite von 1.5 Stunden (50 kW Ladestationen) auf 15-20 Minuten.

Für die Gestaltung dieser neu aufzubauenden Infrastruktur möchten wir zusammen mit Fraunhofer IAO in einer Online-Umfrage Ihre Bedürfnisse, Erwartungen und Anregungen ermitteln. Dabei zählt die Meinung von heutigen E-Autofahrern genauso wie die von künftigen Nutzern dieses Schnelladenetzes. Die Daten werden aggregiert und anonymisiert, sodass keine Rückschlüsse auf Ihre Person möglich sind.

Zukunft aktiv mitgestalten

Nehmen Sie sich 10-15 Minuten Zeit und bringen Sie Ihre Erfahrung und Meinung in die Studie mit ein:

 

Zur Online-Umfrage

 

Als Dankeschön werden unter allen Teilnehmern 10 x 3 Monate kostenloses Laden und 30 Powerbanks verlost. Helfen Sie mit, das Schnellladenetz der Zukunft auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Ihre Meinung ist uns wichtig!

 

Über Ultra-E

Das Projekt ultra-E ist teilfinanziert durch die “Connecting Europe Facility” der Europäischen Union. Das Projektkonsortium setzt sich aus einer breiten Allianz aus Energieunternehmen, Fahrzeugherstellern, Automobilzulieferern, einer Roaming-Plattform und öffentlichen Institutionen zusammen. Die folgenden Partner bündeln ihre Kräfte, um Ultra-E bis Ende 2018 umzusetzen: Allego BV (Koordinator), Allego BVBA, Allego GmbH, VERBUND AG / SMATRICS, Bayern Innovativ GmbH, Audi AG, BMW AG, Magna, Renault S.A, und Hubject GmbH.

Die Ultra-Schnellladestationen werden in einem Abstand von ca. 120-150 km entlang von TEN-T Netzwerk-Korridoren errichtet, von Amsterdam und Brüssel über München nach Wien und Graz.