17.12.2018

SMATRICS Jahresrückblick 2018

2018 war ein bewegendes Jahr für die Elektromobilität und SMATRICS. Die Erfolge sprechen für sich und zeigen deutlich, dass Elektromobilität schon heute alltagstauglich ist. Die klaren Strategien der Autohersteller zeigen, dass die Bedeutung der E-Mobilität unaufhaltsam zunimmt und zum vorherrschenden Thema wird.
Jahresrückblick SMATRICS
SMATRICS Infografik 60m

Mehr als 450 SMATRICS Ladepunkte in Österreich

SMATRICS bietet seinen Kunden weiterhin unbegrenzte Elektromobilität. Mit mindestens einer Ladestation im Umkreis von 60 Kilometern sind die Sorgen der eingeschränkten Fortbewegung längst vergessen. Zusätzlich bietet das Ladenetz 250 High-Speed-Ladepunkte mit bis zu 50 kW Leistung und ist damit auch 2018 das flächendeckendste Ladenetz Österreichs. 

SMATRICS Infografik Akku

3x so viel Strom abgegeben als im Vorjahr

Mehr als drei Mal so viel Strom wie im vergangenen Jahr floss 2018 durch SMATRICS Ladestationen. Das bedeutet durchschnittlich wurden 7.446 kWh pro Tag in Elektroautos geladen. SMATRICS Kunden wählen somit nicht nur den modernsten, sondern auch den effizientesten und nachhaltigsten Weg der Mobilität – garantiert CO2-frei mit Strom aus 100% erneuerbarer Energie!

SMATRICS Infografik Ladestecker

3x so viele Ladevorgänge an SMATRICS Stationen

219.207-mal haben E-Autofahrer im Jahr 2018 an einer SMATRICS Ladestation Halt gemacht und Strom aus erneuerbarer Energie in ihr Elektroauto geladen. Das bedeutet jeden Tag werden durchschnittlich 600 Ladevorgänge an SMATRICS Stationen gestartet.

SMATRICS Infografik Ladestation

Österreichs beliebteste Ladestationen

Auch 2018 findet man die beliebtesten Ladepunkte in Wien und Niederösterreich. Den Spitzenplatz hält seit dessen Errichtung, die Schnellladestation bei Burger King am Gaudenzdorfer Gürtel. Hier wurde im gesamten Jahr über 5.000 Stunden geladen. Platz 2 und 3 sichern sich die Billa Standorte Brünner Straße in Wien sowie die Gerasdorferstraße in Wiener Neustadt. Dicht gefolgt von den Standorten bei den Mc Donalds Filialen in Stockerau und St. Pölten. Alle diese Ladestandorte verfügen über eine Schnellladestation mit 43/50 kW Leistung.

SMATRICS Infografik E-Auto

Wer lädt am häufigsten?

Am häufigsten an den SMATRICS Ladestationen anzutreffen ist der Kleinwagen Zoe von Renault. Der kompakte Stadtflitzer lädt vor dem sportlichen Model S von Tesla am fleißigsten. Der BMW i3 und der Nissan Leaf sind ebenfalls begehrte E-Autos der Österreicher. Diese werden wie der VW e-Golf regelmäßig an den SMATRICS Stationen mit Strom versorgt.

SMATRICS Infografik E-Autos

142% mehr E-Autos zugelassen

Mit Ende November 2018 zählen wir 28.976 Elektroautos in Österreich. Seit Beginn des Jahres wurden somit 8.699 E-Autos neu zugelassen, das bedeutet einen Zuwachs von 142 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum in 2017. Die Beliebtheit der E-Autos nimmt in Österreich und Deutschland weiter zu, jedoch bremsen lange Fahrzeuglieferzeiten das Wachstum und die Marktentwicklung.

Alle Zahlen per November 2018. 

 

Elektromobilität: Welche Strategien verfolgen die Hersteller? 

Immer mehr Hersteller verschreiben sich der Elektromobilität. Bei den meisten dominiert das Thema die Strategien für die nächsten Jahre. Hier eine Zusammenfassung der spannendsten Ankündigungen der Hersteller:

Audi

Audi plant bis 2025 jedes Modell auch als elektrifizierte Version im Angebot zur Verfügung zu stellen. Ein Absatz von rund 800.000 Elektroautos und Plug-In-Hybriden ist das Ziel. Dafür werden 20 neue bzw. elektrifizierte Audi-Modelle auf den Markt kommen.

BMW

Für seine Kernmarkte bringt BMW erst ab 2020 neue Elektroautos auf den Markt. Bis 2025 sollen zwölf Elektroauto-Modelle bei den Händlern stehen. Außerdem soll das Angebot an Plug-In-Hybriden weiter ausgebaut werden.

Ford

Ford will bis 2022 9,5 Milliarden Euro in die Elektrifizierung seiner Flotte stecken. Von insgesamt 40 Fahrzeugen sollen 16 davon als rein elektrisch betriebene Fahrzeuge verkauft werden.

Honda

Bis 2025 sollen zwei Drittel der Autoverkäufe aus Hybrid, Plug-In-Hybrid und Elektroautos bestehen.

Hyundai

Hyundai möchte weiterhin Meilensteine für die E-Mobilität setzten. Jedoch nicht ausschließlich mit rein elektrischem Antrieb. Plug-In-Modelle, Hybride und Wasserstoff-Fahrzeuge stehen ebenfalls auf dem Plan für die nächsten Jahre.

Kia

Auch Kia verfolgt eine grüne Strategie. Bis 2025 plant der Hersteller 16 Elektrofahrzeuge im Portfolio zu haben.

Porsche

Investiert bis 2022 mehr als 6 Milliarden Euro in die Elektromobilität.

Volkswagen

Nicht ganz ein Drittel der Ausgaben, sprich 30 Milliarden Euro, von VW sollen in die Elektromobilität investiert werden. Bis 2025 sollen E-Autos ein Fünftel der westeuropäischen Produktion ausmachen. Arbeitet VW heute an sechs Modellen mit Batterieantrieb, sollen es bis 2025 mehr als 50 sein.

 

Die ersten neuen E-Modelle der Hersteller kommen bereits mit Anfang des nächsten Jahres auf den Markt. Wir haben in unserem E-Auto Ausblick die Highlights zusammengefasst.

Wie alle gesetzten Ziele der Hersteller bis 2025 umgesetzt werden? Wir halten Euch auf dem Laufenden.