25.09.2017

Alternative Antriebsarten & Digitalisierung
Modelloffensive bei E-Autos auf der IAA

Die 67. IAA in Frankfurt vom 14.-24. September 2017 präsentierte sich als Offensive für emissionsfreie und klimaneutrale Autos: 150 E-Modelle für die kommenden Jahre sind allein bei den deutschen Herstellern in Planung.
Elektrischer VW Bulli auf der IAA
Der elektrische VW Bulli (I.D. Buzz) auf der IAA

Produktneuheiten im E-Mobility Bereich

Laut Besucherbefragung des VDA (Verband der Automobilindustrie) gibt jeder zweite IAA-Gast an, dass ihn das Interesse an alternativen Antriebsarten und an der Digitalisierung auf die IAA führt. Außerdem, „um Autos zu sehen, die man sonst nicht sieht“, und um einen „Überblick über Neuheiten und neue Modelle“ zu bekommen. Im Bereich E-Mobility wurden diese Erwartungen mehr als erfüllt. Der Elektromobilitätsschwerpunkt des Vorjahres fand eine fulminante Fortsetzung.

Von neuen Antriebsmodulen und Batteriegehäusen über universelle, mobile und kabellose Ladesysteme, DC Wallboxen für zuhause, Ultra-Schnelllader und Energiespeichersysteme sowie Range-Extender, die sich während der Fahrt aufladen, bis hin zum kundenspezifisch gefertigten Motor – unglaubliche 41 Weltpremieren wurden auf der IAA allein im Bereich Elektromobilität präsentiert!

Neue Concept Cars und Studien

Audi präsentierte mit dem Audi ELAINE und dem Audi AICON 2 Studien, die zeigen, dass Intelligenz, Empathie, Interaktivität und Emotionalität das Design der Zukunft bestimmen werden. Gewöhnungsbedürftig: der AICON fährt autonom – ein Lenkrad sucht man vergebens.

Im Kompakt-EV Bereich trumpft Honda mit dem „Urban EV Concept“ auf, der über einen völlig neuartigen Antrieb verfügt.

Aber auch Mercedes-Benz wagt mit dem Showcar Concept EQA einen vollelektrischen Vorstoß ins Kompaktsegment und präsentierte weiters das Vorserienmodell GLC F-Cell, einen Brennstoffzellen-Plug-in-Hybrid, der große Reichweite und kurze Tankzeiten vereint.

Bei den Modellen von Renault (Symbioz), Skoda (Vision E), Smart (Vision EQ fortwo) und ZF Friedrichshafen (Vision Zero Vehicle) steht neben null Emissionen vor allem das autonome und vernetzte Fahren im Vordergrund.

Mit seinem SUV-Konzept I.D. CROZZ II zeigt Volkswagen einen der wichtigsten Protagonisten der E-Offensive, dessen markantestes Zeichen der Allradantrieb mit 600 Kilometern Reichweite darstellt. Apropos markant: Außen retro, innen ultramodern kommt auch der VW I.D. BUZZ daher.

Die Pläne der Autohersteller

Bei den Produktionszahlen lassen vor allem die namhaften Hersteller aufhorchen, denn ihre Pläne für die Zukunft sind elektrisch. Mercedes etwa kündigt an, bis 2020 zehn rein elektrische Autos und bis 2025 sogar 50 elektrifizierte Modelle anzubieten, bei BMW sollen es 2025 mit 25 elektrifizierten Modellen zwar nur halb so viele sein, davon allerdings 12 rein elektrische. 2019 wird der Mini electric den Markt erobern, smart kündigt an, seine Modelle ab 2020 ausschließlich in der elektrischen Variante anzubieten. Volkswagen investiert 6 Milliarden Euro, um bis 2025 23 rein elektrische Modelle auf den Markt zu bringen.

Vernetzung nicht nur bei den Autos, sondern auch bei den Innovatoren

Mit der New Mobility World (NMW) bot die IAA ein zusätzliches Format für alle neuen Player der Mobilitätswelt. Sie brachte gezielt Innovatoren aller Branchen zusammen, die neue Lösungen, Technologien oder Produkte für die Mobilität von morgen und übermorgen entwickeln. Die größten IT- und Tech-Firmen – u. a. Facebook, Google, SAP und Qualcomm – waren vertreten. 

Tags: 
Autor: SMATRICS