23.12.2016

Grenzübergreifende Langstreckenmobilität
Neue Highspeed Ladestationen in Österreich und Italien

Unter dem Namen EVA+ (Electric Vehicles Arteries in Italy and Austria) wird der Ausbau der Ladeinfastruktur in Österreich und Italien gefördert. Das Ziel des Förderprojekts ist es, in den nächsten drei Jahren ein Multi-Standard-Schnellladestationsnetzwerk mit 180 Stationen in Italien und 20 Stationen in Österreich zu errichten.
High-Speed Ladestationen EVA+

SMATRICS und das italienische Energieunternehmen Enel errichten gemeinsam mit anderen Projektpartnern eine neue Highspeed Ladeinfrastruktur. Im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts EVA+ (Electric Vehicles Arteries in Italy and Austria) entstehen innerhalb der nächsten drei Jahre in Italien 180 und in Österreich 20 Multi-Standard Ladestationen entlang ausgewählter Europäischer Verkehrsrouten sowie in Städten.

An diesen Highspeed Ladestationen können Elektroautos in rund 20 Minuten wieder zu 80% aufgeladen werden.

Projektpartner sind, neben SMATRICS und Enel, VERBUND sowie VW, Renault, Nissan und BMW.

Kofinanziert durch die EU