24.10.2017

Greenmove übernimmt die leeren Zipcar-Standorte
Neues Carsharing ab November in Wien

Ab November werden rund 60 Standorte des ehemaligen Charsharing-Anbieter Zipcar von Greenmove übernommen. Ein innovatives neues Konzept soll dem neuen Anbieter zum Erfolg verhelfen. Gestartet wird mit Hybridfahrzeugen, mittelfristig wird jedoch auf eine reine Elektroauto-Flotte gesetzt.

(c) Greenmove. 

Im August 2017 hat sich der Carsharing-Anbieter ZipCar aus Wien zurückgezogen. Der Plan von Wien aus europaweit zu expandieren ist nicht gelungen. Nun übernimmt Greenmove die insgesamt 60 Standorte in Wien und will mit einem neuen innovativem Konzept so richtig durchstarten. 

Das neue Konzept heißt "Stadtauto" und soll zu Beginn aus einer Flotte von Hybridautos bestehen. Mittelfristig will man jedoch auf elektrisch betriebene Fahrzeuge umsteigen. Bis April 2018 will der Anbieter in Vollbetrieb gehen

Individuelle Tarife für individuelle Bedürfnisse 

Die reguläre Jahresgebühr soll 49€ ausmachen. Für jede halbe Stunde werden dem Kunden noch einmal 6€ verrechnet. 

Es wird die Möglichkeit der Abrechnung nach gefahrenen Stunden geben, aber auch Abos für Familien, spezielle Business-Tarife sowie Vergünstigungen für Jahreskartenbesitzer der Wiener Linien sind angedacht. Wie die Tarife genau aussehen findet man in der erst kürzlich veröffentlichen Tarifübersicht

Bei den angebotenen Hybridfahrzeugen handelt es sich um Modelle von Hyundai. Künftig will Greenmove ihr Angebot mit dem Namen "Stadtauto" auch in anderen österreichischen Städten umsetzen. Derzeit laufen Gespräche mit den Städten

  • Salzburg,
  • Villach und
  • St. Pölten.