13.11.2017

Firmenflotten und Pool-Fahrzeuge
Elektromobilität im Unternehmen

Immer mehr Unternehmern verankern die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz in ihren Unternehmensphilosophien. Elektrische Firmenflotten und Pool-Fahrzeuge unterstützen die Nachhaltigkeitsstrategie dieser Betriebe und gehören bereits zum Arbeitsalltag.
SMATRICS Firmenflotten

Klimaschutz ist in der heutigen Zeit eines der Schlagwörter. Am 12. Dezember 2015 schlossen 195 Mitgliedstaaten der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) das Übereinkommen mit dem Ziel des Klimaschutzes, welches seither gezielt verfolgt wird und besonders im Bereich Verkehr zum Tragen kommt. E-Autos stoßen während des Fahrens keine CO2-Emissionen aus und sind daher ein wichtiger Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel. 

Sparpotentiale für Unternehmen und Mitarbeiter

Viele Unternehmen haben sich, nicht nur aufgrund der strengen Vorgaben, dazu entschieden, Nachhaltigkeit und insbesondere Klimaschutz in ihren Unternehmensphilosophien fest zu verankern. Deshalb setzten mehr und mehr Unternehmen auf nachhaltige Mobilität.

Ob Kleintransporter, Cityflitzer oder Limousine, eines steht fest: E-Autos eröffnen dem Unternehmen völlig neue Sparpotentiale auf unterschiedlichsten Ebenen. Das beginnt bei Steuerentlastungen und Förderungen beim Kauf und erstreckt sich über den gesamten Betrieb bis hin zu Vorteilen für Mitarbeiter.

So hängt zum Beispiel die Höhe des Sachbezugs für Mitarbeiter bei Verbrennern von den CO2-Emissionen des Firmenwagen ab. Anders bei E-Fahrzeugen und Plug-in-Hybrid-Autos. Hier entfällt der Sachbezug für den Mitarbeiter. So sparen diese bis zu 480€ netto im Monat und schonen außerdem die Umwelt.

Pool-Autos und Carsharing

Um die Auslastung der Firmenflotten zu optimieren bieten bereits einige Unternehmen, wie u.a. SAP, OMV, UniCredit Leasing, A1 und SMATRICS, ihren Mitarbeitern die Möglichkeit Pool-Fahrzeuge zu nutzen. Speziell für Kurzstrecken und im Stadtverkehr bieten sich hier Elektroautos an, um die Mitarbeiter über neue Alternativen für nachhaltige Mobilität zu sensibilisieren. 

"Teilen statt besitzen"

(c) Post AG.
(c) Post AG.

Unternehmen wie die Post AG, welche mit ihrem Fuhrpark von über 1.400 E-Fahrzeugen den größten E-Fuhrpark des Landes besitzt und damit neue Maßstäbe im Bereich E-Mobilität in Österreich setzt, stellen allen Mitarbeitern in Wien einen internen Car Sharing Pool unter dem Motto "Teilen statt besitzen" zur Verfügung. Diese Fahrzeuge können mittels einer moderne Buchungsplattform über eine App oder über das Web gebucht werden. Integriert wurden in diesen Car Sharing Fuhrpark alle Abteilungs- und Bereichs-Poolfahrzeuge. Dieser Fahrzeug-Pool besteht aus einem signifikanten Anteil von E-Fahrzeugen, welchen den Mitarbeitern besonders bei Kurzstrecken vorgeschlagen werden. 

Zukünftig sollen die Mitarbeiter ihr Wunschdatum und die Zieladresse eingeben und ihnen wird ein Vorschlag für Öffis, Rad, Pool-Pkw, Taxi, etc. inklusive einer Darstellung der Kosten, Zeiten und CO2-Emissionen gemacht. 

Ladeinfrastruktur für den eigenen Fuhrpark

Um den eigenen E-Fuhrpark kosteneffizient betreiben zu können, integrieren Unternehmen Ladestationen für ihre E-Autos am Firmengelände. Jedoch bleibt es nicht ausschließlich bei dem Kauf und der Installation dieser Ladestationen. Regelmäßige Wartungen und Services, aber auch Lastmangement und besonders die Abrechnung sind Themen, welche nicht zum täglichen Kerngeschäft der Betriebe zählen. 

Alles aus einer Hand

Hier setzten Unternehmen, wie z.B. die REWE Group, SAP, Canon, uvm., auf das Know-How und die Technologie vom E-Mobilitätspionier SMATRICS. SMATRICS betreibt das flächendeckendste Ladenetzwerk in Österreich und bietet Unternehmen maßgeschneiderte Ladeinfrastrukturlösungen. Von der Installation über den Betrieb bis hin zum Last- und Nutzermanagement und der Abrechnung - alles aus einer Hand vom Profi der Branche. 

Stationsmanagement

Mit dem Servicepaket Stationsmanagement haben Unternehmen die Kontrolle über Ihre Ladestationen: 

  • Der laufende Betrieb wird überwacht und die Ladestation von SMATRICS gewartet.
  • Der 24/7 Support mit Hotline und Vor-Ort-Service garantiert permanente Funktionssicherheit.
  • Inkludiert ist ebenso das Stationsportal zum Verwalten und manuellen Freischalten von Stationen.

Nutzermanagment

Nutzermanagement ermöglicht dem Unternehmen sowie seinen Mitarbeitern eine schnelle und unkomplizierte Ladung ohne vorherige Registrierung. Dem Betrieb steht eine Online Plattform zur Verwaltung der Nutzer zur Verfügung. 

  • Sie erhalten Ladekarten, die Ihre Mitarbeiter zum Laden und Bezahlen nutzen.
  • Ein Nutzermanagement Portal zur Verwaltung sämtlicher Ladedaten Ihrer Nutzer.
  • Außerdem steht eine Kostenübersicht zur Verfügung. So können die Ladungen internen Kostenstellen zugeordnet werden.
SMATRICS Fuhrpark

Sie möchten den Durchbruch von Elektromobilität in Ihrem Unternehmen beschleunigen und denken bereits heute an morgen? Sie möchten jetzt in Ladeinfrastruktur investieren, um nachhaltig die Kosten Ihres Fuhrparks zu senken und interessieren sich für ein gezieltes Angebot für Ihr Unternehmen?

Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf und informieren Sie sich über das umfassende Komplettangebot von SMATRICS:

Termin vereinbaren

 

Quelle: a3 Eco - das Unternehmermagazin; bmvit; SMATRICS