06.09.2017

Fahrprofilanalyse gewinnen
SMATRICS und TÜV AUSTRIA bekämpfen Reichweitenangst

Eines der am häufigsten genannten Argumente gegen Elektromobilität ist die gefühlt zu geringe Reichweite. Und das, obwohl die tatsächlich zurückgelegten Wegstrecken in den meisten Fällen problemlos elektromobil möglich wären. SMATRICS und TÜV AUSTRIA arbeiten gemeinsam daran, diese Unsicherheiten und Vorbehalte aufzulösen und so österreichische Fuhrparks e-mobiler zu machen.
TÜV AUSTRIA und SMATRICS

e-fleet Fahrprofilanalyse bringt Sicherheit für E-Autofahrer

Immer mehr österreichische Unternehmen interessieren sich aufgrund der seit Jahresbeginn geltenden steuerlichen Vorteile für E-Autos im Firmenfuhrpark. Obwohl die Automodelle immer leistungsfähiger werden und SMATRICS ein flächendeckendes Ladenetz anbieten, besteht noch immer Unsicherheit in Bezug auf die Eignung für das eigene Unternehmen. Ein neues Angebot von SMATRICS in Kooperation mit TÜV AUSTRIA soll Abhilfe schaffen: Im Rahmen einer vierwöchigen Fahrprofilanalyse wird der Mobilitätsbedarf ermittelt und schafft somit die notwendige Sicherheit für einen Umstieg. Daraus ergibt sich:

  • die Potenzialbestimmung inklusive
  • einer Auswertung und
  • Maßnahmenplanung.

Für Detailinformationen und wie Sie eine Fahrprofilanalyse buchen können wenden Sie sich bitte an info@smatrics.com

SMATRICS bietet maßgeschneiderte Ladelösungen

SMATRICS ist als Gesamtanbieter von Ladelösungen nicht nur führend beim flächendeckenden öffentlichen Ladenetz, sondern auch kompetenter Partner für maßgeschneiderte Ladelösungen im Unternehmensbereich. SMATRICS konzipiert, errichtet und betreibt dabei die gesamte Ladeinfrastruktur. Alles aus einer Hand vom Lademanagement über die nutzerspezifische Abrechnung bis hin zur Möglichkeit, auch Wallboxen an der Wohnadresse in die unternehmenseigene Ladeinfrastruktur einzubinden.

Fahrverhalten mit GPS Logger aufzeichnen

Bei der e-fleet - Fahrprofilanalyse von TÜV AUSTRIA kommen modernste Technologien zum Einsatz. Mit einem GPS Logger wird über einen Zeitraum von vier Wochen das Fahrverhalten aufgezeichnet, anschließend wird der Mobilitätsbedarf analysiert. Dabei werden Parameter wie zurückgelegte Distanzen, Standorte und –zeiten erfasst und so errechnet, ob das Mobilitätsverhalten mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen abgedeckt werden kann, und wenn ja, mit welchen. Auch das vorhandene Ladenetz sowie eine Standortanalyse für eigene Ladestationen fließen in die Bewertung mit ein. Darüber hinaus gibt es auch eine Übersicht über das ökonomische und ökologische Sparpotenzial beim Einsatz eines Elektroautos.

SMATRICS Geschäftsführer Dr. Michael-Viktor Fischer
SMATRICS Geschäftsführer Dr. Michael-Viktor Fischer

Gemeinsam bekämpfen wir die Reichweitenangst

Für SMATRICS ist die Kooperation mit dem TÜV AUSTRIA ein wichtiges neues Angebot zur Bekämpfung der Reichweitenangst. Nachdem der Bericht der Fahrprofilanalyse vorliegt, können wir gemeinsam mit dem Unternehmen eine maßgeschneiderte Ladestruktur planen und aufbauen. Bis hin zur Möglichkeit ein eigenes Business-Modell mit den Ladestationen zu betreiben“, sagt Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer von SMATRICS. „Wir sind der erste und einzige Anbieter eines österreichweiten Ladenetzes im öffentlichen Raum mit derzeit 400 Ladepunkten – diese Erfahrung im Aufbau von Ladeinfrastruktur bieten wir nun auch unseren Unternehmenskunden an – sie bekommen maßgeschneiderte „managed infrastructure“ im Sorglos-Paket. Die Firmenflotte wird verlässlich geladen – wir kümmern uns um alles was dafür nötig ist.

TÜV AUSTRIA Automotive-Geschäftsführer Christian Rötzer
TÜV AUSTRIA Automotive-Geschäftsführer Christian Rötzer

Fundierte Zahlen für unternehmerische Entscheidungen

TÜV AUSTRIA Automotive-Geschäftsführer Christian Rötzer bestätigt diese Ansicht: „Es gibt ja – genau wie bei Benziner- und Diesel-Modellen – nicht das EINE elektrisch angetriebene Auto, sondern inzwischen eine breite Palette von Fahrzeugen, die sich in Reichweite und Kaufpreis unterscheiden. Die e-fleet Fahrprofilanalyse sagt Ihnen genau, welches Modell für Sie geeignet ist und welches Einsparungspotenzial damit verknüpft ist. Das sind fundierte Zahlen, auf denen unternehmerische Entscheidungen basieren können und in einer weiterführenden unabhängigen Beratung mit den Total Mobility Costs berücksichtigt werden.“ so Rötzer abschließend.

Jetzt e-fleet Fahrprofilanalyse gewinnen

Sie möchten Ihren Fuhrparkt mit E-Autos ausstatten, sind sich jedoch noch nicht sicher welches Modell Sie wählen sollen und ob sich ein E-Auto für Ihr Unternehmen rechnet? Dann nutzen Sie jetzt die einmalige Chance: In Kooperation mit dem TÜV AUSTRIA verlost SMATRICS exklusiv eine e-fleet Fahrprofilanalyse. Mitmachen lohnt sich!
 

Jetzt mitmachen und gewinnen