03.11.2015

Erste SMATRICS Highspeed Ladestation in Bayern
Voll-elektrisch von Wien nach München

Österreichs Elektromobilität macht einen bedeutenden nächsten Schritt in Sachen Netzausbau. Denn der Korridor Wien - München ist ab sofort voll-elektrisch und somit lärm- und emissionsfrei befahrbar - dank der neuen Highspeed Ladestation an der OMV Raststation in Irschenberg, Bayern.
SMATRICS_Ladekarte

Als erster und einziger Anbieter errichtet SMATRICS im Rahmen des Projektes Central European Green Corridors (CEGC*) bis Ende 2015 ein dichtes Highspeed Ladenetz in Österreich - mit Einbindung von München.

„Ein wichtiger Schritt, damit der Fahrspaß für Elektroauto-Fahrer nicht an der Landesgrenze endet“, freut sich Michael Viktor Fischer, Geschäftsführer von SMATRICS, der als österreichischer Partner für den Ausbau des Netzes verantwortlich ist.

Und der Netzausbau geht weiter – mit 50 kW Highspeed-Ladestationen, von denen allein bis Ende dieses Jahres rund 60 neue Standorte aktiv sein werden. Damit wird Elektromobilität endgültig reisefähig und voll alltagstauglich. Immer mehr Fahrzeuge unterstützen das Laden innerhalb weniger Minuten und SMATRICS stellt schon jetzt das Netz dafür bereit.

Die neuen Ladestationen besitzen jeweils drei Ladepunkte mit einer Leistung von 50 kW (CHAdeMO & Combo) bzw. 43 kW (Typ2). Damit können alle am Markt befindlichen Fahrzeuge geladen werden und zwar jeweils so schnell wie es die Fahrzeugtechnologie erlaubt. Schon nach einem 20-minütigen Einkauf oder einer Kaffeepause ist ein Elektroauto wieder vollgeladen.

*Kofinanziert durch die Europäische Unionen_tentea_beneficiaries_logo3