17.01.2017

Die Zukunft von morgen schon heute
E-Autos bei der CES

Die International Consumer Electronics Show, das selbsterklärte Launchpad für neue Innovationen und Technologien, fand von 05. bis 08. Jänner im Convention Center in Las Vegas statt. Bei der CES dreht sich alles um Technologie und Gadgets, zusätzlich entwickelte sich die Fachmesse für Unterhaltungselektronik in den letzten Jahren zunehmend in Richtung Autoshow.
Faraday Future SUV FF91auf der CES
Der autonome und elektrische SUV FF91 von Faraday Future soll eine Reichweite von 700km haben. (Foto: Faraday Future)

Die CES 2017 bestätigte diesen Trend: Autohersteller wie BMW, Toyota oder Fiat Chrysler enthüllten ihre elektrischen Concept Cars mit neuartigen Bedienkonzepten und künstlicher Intelligenz.

BMW setzt mit seiner auf der CES 2017 vorgestellten Studie „i Inside Future“ auf neue Bedienkonzepte und autonomes Fahren. Der Holo Active Touch ermöglicht das Bedienen des Fahrzeuges ohne tatsächliches Berühren von Knöpfen durch eine hochempfindliche Kamera, die Handbewegungen registriert. Ein Ultraschall, der sich durch einen leichten Druck auf die Fingerkuppe bemerkbar macht, dient als Bestätigung der Bedienung. Außerdem erlauben intelligente Vernetzungsmöglichkeiten dem BMW vollautomatisiertes Fahren, wenn die Strecke durch das Navigationssystem als sicher befunden und dafür freigegeben wurde.

Concept-i von Toyota
Concept-i von Toyota mit persönlichem Assistent (Foto: Reuters)

Der hochautonome Concept-i von Toyota dreht sich um den persönlichen Assistenten Yui, der als künstliche Intelligenz die Stimmung des Fahrers erfassen kann und mit ihm eine persönliche Bindung aufbauen soll. Wenn notwendig kann Yui auch haptisch oder akustisch die Aufmerksamkeit des Lenkers auf sich ziehen. 

Minivan Chrysler Portal Concept
Minivan Chrysler Portal (Foto: Chrysler)

Noch nicht vollautonom, aber höchst automatisiert, ist der Minivan Chrysler Portal Concept, der mit sechs Sitzen und futuristischem Cockpit die Herzen der Familienväter höherschlagen lässt. Ein weiterer SUV kommt von Faraday Future – das Start-up hat auf der CES 2017 sein erstes Serienmodell vorgestellt: Der autonome und elektrische SUV FF91 soll eine Reichweite von 700 Kilometern aufweisen können und durch seine aerodynamische Karosserie bestechen.

Honda setzt hingegen auf sein neues Minicar NeuV. Das elektrische Minicar ist mit künstlicher Intelligenz und Full-Touch Panel Interface ausgestattet und soll Hondas Vision des Ride Sharing, wenn Benutzer ihren NeuV nicht gebrauchen, erfüllen.

Parallel findet übrigens jährlich in Detroit die Autoshow NAIAS statt. Während dort allerdings noch die Verbrenner im Mittelpunkt stehen, hat sich die CES endgültig zur zukunftsweisenden Messe für E-Mobilität und intelligente, revolutionäre Systeme etabliert.