28.04.2016

e-Tour-Europe
SMATRICS unterstützt größte E-Rally Europas

Die eTourEurope findet auch wieder unter dem Motto "9 Capitals – 9 Days" statt. Vom 29. April - 08. Mai 2016 zeigen 32 Teilnehmer/innen aus 9 Ländern, dass die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der eFahrzeuge sowie die öffentliche Schnellladeinfrastruktur im Langstrecken-Einsatz problemlos funktionieren. Mit typischen Tagesetappen von 430 km und über 3.900 km Gesamtdistanz ist die eTourEurope die herausforderndste eRallye in Europa. Auch heuer unterstützt SMATRICS die E-Rally-Fahrer/innen mit dem ersten flächendeckenden Ladenetz Österreichs.
Teilnehmer/innen der letztjährigen eTourEurope in Paris
Die Teilnehmer/innen der letztjährigen eTourEurope in Paris

Vom 29. April - 08. Mai 2016 heißt bei der heurigen eTourEurope wieder: 9 days, 9 capitals. Mit typischen Tagesetappen von 430 km und über 3.900 km Gesamtdistanz ist die eTourEurope die herausforderndste eRallye in Europa. Durch den Aufruf zu den regionalen Sternfahrten in die Hauptstädte will die eTourEurope über 1.000 eMOBILe in Bewegung bringen. Auf den 16 eMOBIL Events zeigen 125 Aussteller den erwarteten 55.000 Besucher ihre Produkte und Lösungen. Besucher, Politiker und Medien dürfen vor Ort kostenlose Probefahrten mit eFahrzeugen erleben.

Die Fahrzeuge und Teams der eTourEurope 2016

Das vielfältige Spektrum der 16 teilnehmenden Fahrzeuge reicht vom Hauptsponsor Renault ZOE, über den Nissan Leaf bis zur elektrischen Luxuslimousine Tesla Model S. Die Wertung erfolgt in den Kategorien: C2 Fahrzeuge mit einer Reichweite < 300 km (NEFZ) und CO der offenen Kategorie. Die Teams kommen aus 9 unterschiedlichen europäischen Ländern. Am Ende hat das Team gewonnen, das die Strecke in der geringsten Gesamtzeit (=Fahr- und Ladezeit) bewältigt. Welche Route die Teilnehmer wählen und wo sie die Fahrzeuge laden werden, entscheiden sie dabei selbst.

Schnellladenetzwerk in Europa flächendeckend ausgebaut

Innerhalb der letzten 12 Monate wurde in Frankreich, Belgien, Tschechien, Slowakei und Österreich das Schnellladenetzwerk entlang der Hauptverkehrsrouten systematisch ausgebaut. Während Deutschland gerade in der Umsetzung eines Ladenetzes ist und Ungarn am Start des Aufbaus, nimmt Österreich dank des ersten flächendeckenden Ladenetzes von SMATRICS eine Vorreiterrolle in Europa ein. Damit können die Teilnehmer/innen der eTourEurope dieses Jahr erstmals fast flächendeckend die öffentliche Schnellladeinfrastruktur zum Nachladen zwischen den Hauptstädten nutzen. Dies ist ein wichtiger Schritt für die positive Marktentwicklung der Elektromobilität.

SMATRICS unterstützt e-Rally

Auch heuer unterstützt SMATRICS die eTourEurope mit dem flächendeckenden Ladenetz und hat den Teilnehmern/innen eine entsprechende Ladekarten für die voll-elektrischen Fahrten durch ganz Österreich und Bayern zur Verfügung gestellt. Das Credo der eTourEurope ist: „Die eMOBILe müssen raus aus den Showrooms und hin zu den Bürgern.“ Zu den Etappenorten in den europäischen Hauptstädten lädt der Veranstalter alle eFahrer zu den Treffpunkten der nationalen Sternfahrten ein. Viele eFahrer in ganz Europa teilen dort ihre Begeisterung und suchen den Austausch mit Teilnehmern der eCommunity, die Teil der eTourEurope ist. Für zwei Möglichkeiten können sich die Teilnehmer der Sternfahrt entscheiden: Entweder sie nehmen bei einer Sternfahrt zu den Etappenorten teil oder sie begleiten die eTour auf einer der Teilstrecken. Das Tour-Finale findet am 08. Mai 2016 in Salzburg (Anif) statt.

Mehr Informationen zur eTour finden Sie hier.

 

 

Tags: 
Autor: SMATRICS