25.06.2015

E-Autos zuhause laden
WENN DIE GARAGE ZUM PERSÖNLICHEN ENERGIEVERTEILER WIRD

Bei Gesprächen rund um das Thema Elektromobilität taucht neben dem Kaufpreis von E-Autos häufig die Frage nach dem Aufladen der Batterien auf. Was viele E-Interessierte nicht wissen: Elektromobilität kann sehr einfach sein. Denn E-Autos werden häufig schnell, problemlos und sicher daheim in Garagen oder auf Parkplätzen geladen - mit überraschend positiven Effekten für die persönliche Brieftasche.
BMWi3 E-Auto laden

Viele E-Auto-FahrerInnen in Österreich laden Ihr E-Fahrzeug zu Hause an der eigenen Steckdose bzw. Heimladestation, am firmeneigenen Parkplatz bzw. Arbeitsplatz oder unterwegs am vorhandenen flächendeckenden, öffentlichen Ladenetz. In der Praxis gibt es also verschiedene Möglichkeiten ein Elektroauto sicher und schnell aufzuladen. Dabei findet der Ladevorgang in der Regel an jenem Ort statt, an welchem das E-Fahrzeug ohnehin für eine längere Zeit steht.

Wien - Neusiedler See zum Preis von 2 Kugeln Eis

Die meisten E-Autos verfügen heute über ein standardisiertes Kabel, welches das Aufladen an einer regulären Haushaltssteckdose (3,7 kW) ermöglicht. Dabei kann die Art und Weise wie E-Autosan Steckdosen geladen werden von der Wohnsituation, der Länge des Kabels oder schlicht der Ladezeit der Akkus abhängen. Eine Studie des ADAC zeigte kürzlich, dass bei Ladungen zu Hause mit durchschnittlichen Stromkosten von 3,50 Euro pro 100 Kilometer zu rechnen ist - je nach Fahrzeug, Fahrstil und Stromtarif leicht abweichbar. Somit kostet eine voll-elektrische und nachhaltige Fahrt Wien - Neusiedler See genau 2,25€ - also zum Preis von 2 Kugeln Eis. Doch nicht jede Steckdose eignet sich für eine Ladung von E-Autos. Denn fließen über einen längeren Zeitraum große Strommengen durch alte oder auch neue Steckdosen, kann es bei verschiedenen Installationen zu Überhitzungen kommen. Daher raten Experten und unabhängige Prüfstellen wie der TÜV, die Steckdosen in Haus, Wohnung oder Garage von Fachkräften auf die Tauglichkeit zum Laden von E-Autos prüfen zu lassen und normierte Heimladestation – sogenannte Wallboxen – zu verwenden.

 

6 Gründe für Ihren persönlichen Anschluss an die E-Mobilität

SMATRICS Wallbox für E-Autos

1. Schneller 

Eine Wallbox erhöht die Ladeleistung im Vergleich zu einem externen Ladegerät, wie sie teilweise mit Plug-In- oder E-Autos mitgeliefert werden. Diese sind auf deutlich geringerer Stromstärke abgestimmt. So ist ein BMW i3 an unseren Wallboxen mit bis zu 22kW Ladeleistung in knapp drei Stunden wieder voll aufgeladen. Da ist die Frage nach der Vollladung bis zum nächsten Morgen auch schnell beantwortet.

2. Sicherer 

Steckdosen sind für eine dauerhafte Belastung mit hohen Stromstärken nicht ausgelegt. Mit der Wallbox laden sie sicher nach ÖNORM 61851 des Österreichischen Verbandes für Elektrotechnik – und zwar auf Dauer. Unsere Experten prüfen Ihre Steckdosen schnell und verlässlich auf die Tauglichkeit zum Laden von E-Autos. Und auf Wunsch wird auch eine normierte Heimladestation – Wallbox – installiert.

3. Unabhängiger 

Die Wallbox wird in einem eigenen Stromkreis angeschlossen. Somit sind die restlichen Verbraucher im Haus vom Ladevorgang Ihres E-Autos nicht betroffen. Und künftig werden die Ladungen von E-Autos im privaten Bereich dank neuer, digitaler Steuerungssysteme noch intelligenter und energieunabhängiger.

4. Kostengünstiger 

An Stromkosten können Sie durchschnittlich mit 3,50 Euro pro 100 Kilometer rechnen, natürlich je nach Fahrzeug, Fahrstil und Stromtarif.  So zeigte eine Studie des ADAC anhand des Mitsubishis i-MiEVs, dass der durchschnittliche Energieverbrauch im ADAC Eco-Autotest durchschnittlich bei 16,9 kWh pro 100 km liegt (entspricht Stromkosten von rund 3.20 Euro).

5. Individueller 

Steuern Sie Ihren privaten Energieverbrauch dank neuer, mobiler Steuerungs- und Messfunktionen jederzeit von unterwegs aus. Via Smartphone und Internet kann schon bald die Stromproduktion der privaten Photovoltaik-Anlage kontrolliert und bedient werden: Sobald die Sonne scheint wird dann das E-Auto automatisch mit dem selbsterzeugten Strom geladen - denn so sieht Mobilität 2.0 aus!

6. Komfortabler

Das Ladekabel des E-Autos kann beim Laden zu Hause also im Kofferraum bleiben. Denn die Wallbox wird so montiert, dass Sie Ihr E-Auto stets bequem anschließen können. Außerdem erhalten Sie auf Wunsch ein fixes Ladekabel für Ihre Heimladestation. Die in der Wallbox integrierten LEDs informieren Sie über den Ladestatus.

Öffentliches Ladenetz wächst "highspeed"

Für eine optimale Versorgung ist also ein Mix aus Ladestationen in privaten und öffentlichen Bereichen wichtig. Das öffentliche E-Tankstellennetz in Österreich befindet sich bereits im rasanten Ausbau. Während den E-Auto-BesitzerInnen in Österreich bereits heute ein flächendeckendes Ladenetz mit einer SMATRICS Ladestation im Umkreis von ca. 60km in ganz Österreich zur Verfügung steht, wird das Ladenetz im laufenden Jahr um bis zu 60 neuen Multistandard Highspeed Ladestationen entlang der bundesweiten Hauptverkehrsrouten erweitert. Denn geladen werden soll immer dort, wo das E-Auto sowieso steht - und an den SMATRICS Highspeed Ladestationen bedeutet dies nach knapp 20 Minuten vollgeladen weiterfahren. Mehr Informationen zum Ladenetz finden Sie hier: Ladestationen in Österreich. Mit der Professional Box bietet Ihnen SMATRICS Ihre eigene, persönliche Ladestation für Ihr Zuhause. Mehr Informationen zu den SMATRICS Wallboxen finden Sie hier: Ladelösungen für Zuhause. Und falls Sie mehr Informationen rund um das Thema Elektromobilität und SMATRICS erhalten möchten, folgen Sie uns einfach auf Facebook und Twitter.