25.09.2019

E-Auto Zulassungen so hoch wie noch nie

Im ersten Halbjahr 2019 wird bei E-Auto Neuzulassungen in Österreich ein prozentueller Anstieg von 58,8 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet. Einerseits bietet das Förderpaket für E-Mobilität Anreize beim Kauf eines E-Autos. Zudem sind im Jahr 2019 zahlreiche neue E-Modelle auf den Markt gekommen. Dementsprechend ist es nicht verwunderlich, dass die E-Auto Zulassungen in die Höhe schießen.

Zuwachs von 58,8% bei E-Auto Zulassungen

Der Anteil an Elektrofahrzeugen ist in den letzten Jahren hierzulande stark angestiegen. Die Statistik zeigt, dass sich die Zulassungen von rein elektrisch betriebenen PKWs über die letzten Jahre hin deutlich vervielfacht haben.

Im selben Atemzug verlieren Diesel und Benziner an Anteil unter den neu zugelassenen Fahrzeugen. Mit einem Rückgang von 15,3 % im 1. Halbjahr 2019 erreichten die mit Diesel betrieben Fahrzeuge nur noch 38,5 % Marktanteil. Bei Benzinern hingegen gibt es einen Rückgang von 7,9 %. Erwähnenswert ist außerdem, dass PKWs mit niedrigeren Leistungsstufen weniger Absatz erzielten, während jene mit 126 bis 143 PS Leistung um mehr als 12 % hinsichtlich ihrer Absatzzahlen zulegten. „Schneller, moderner, besser“ lautet hier wohl die Devise.

In der Grafik nicht mitberücksichtigt wurden unter anderem Plug-in-Hybride, elektrische Motorräder oder N1 LKW mit rein elektrischem Antrieb. Im 1. Halbjahr 2019 verzeichnet man in Summe insgesamt 347 rein elektrische N1 LKW Zulassungen. Somit heißt es auch volle, emissionsfreie Fahrt voraus für die Logistikbranche.

Anstieg aufgrund der Förderaktion für E-Autos

Im Jahr 2019 wurden alleine bis Ende August bereits mehr E-Autos zugelassen als im gesamten Jahr davor. Grund dafür ist unter anderem die bestehende Förderaktion für Private und Betriebe, welche von Verkehrsministerium, Umweltministerium und Automobilimporteuren geschnürt wurde. Der Kauf von E-Autos wird mit bis zu 4.000 € für Private und bis zu 3.000 € für Betriebe subventioniert. Manche Bundesländer achten besonders auf den Ausbau von E-Mobilität und stellen daher noch höhere Fördersummen für E-Auto-Käufer zur Verfügung – so z.B. das Land Niederösterreich.

Förderanträge können seit 1. März 2019 via https://www.umweltfoerderung.at/ eingereicht werden. Die Förderaktion „E-Mobilitätsoffensive“ läuft vorerst noch bis Ende 2020.

BEV Zulassungen nach Fahrzeugmodell

Bei den E-Auto Zulassungen nach Modellen hat eines im Jahr 2019 ganz klar die Nase vorn. Das Tesla Model 3 ist mit fast 30 % Gesamtanteil das mit Abstand meistverkaufte E-Modell im ersten Halbjahr 2019. Mit 571 Zulassungen sichert sich der BMW i3 den 2. Platz – dicht gefolgt vom Renault Zoe mit knappen 10 % Anteil.

Nähere Informationen und technische Daten zu den Top 5 E-Autos der Österreicher finden Sie hier.

Fazit

Die Zahlen signalisieren deutlich, dass die anfängliche Skepsis gegenüber der Elektromobilität von der Mehrheit der Bevölkerung abgelegt wurde. E-Mobilität ist kein kurzweiliger Trend, sondern längst in unserer Gesellschaft angekommen. Durch den hohen Zuwachs ist es unabdinglich, dass auch Unternehmen in naher Zukunft ihren Mitarbeitern und Gästen an ihren Standorten Ladeinfrastruktur für Elektroautos zur Verfügung stellen.

 

Quellen: statistik.at, derstandard.at