02.02.2018
Ausblick in die Zukunft der Marke Kia

Kia Niro als E-SUV

Mit seinem elektrischen Niro EV Concept Car gibt Kia einen Ausblick auf die futuristische Technik und die Zukunft der Marke. Bis 2025 plant Kia 16 E-Fahrzeuge im Portfolio zu haben.

Teil des großen Plans

Das Kia Niro EV-Concept Car ist ein batteriebetriebener Klein-SUV. Er enthält einen 150kW (201 PS) starken Elektromotor, der mit einem 64 kWh Lithium-Polymer-Akku betrieben wird. Kia verspricht eine Reichweite von 383 km. Bis 2025 will Kia 16 neue "advanced powertrain" Fahrzeuge mit fortschrittlichem Antriebsstrang, kurz gesagt Elektro-Fahrzeuge, auf die Straßen bringen.

Hochmoderne Technologie 

Während er dem Basismodell des Niro von der Außenseite ziemlich ähnlich ist, markieren kleine Unterschiede ihn als Elektroauto. Wie das Fehlen eines Frontkühlgitters, hier ersetzt durch ein interaktives Display und eine ultraflache Lampentechnolgie. Viele Automobilhersteller setzen künftig auf eine digitale Anzeige und ein zentrales Armaturenbrett mit Touchscreen, da selbst nur von einem einzigen Knopf unterbrochen wird.  

Auch neue Technologie findet im Niro E-SUV seinen Platz. Hochmoderne Assistenzsysteme wie das Fußgängerwarnsystem, eine Kombination aus Frontkamera und Objekterkennungs-Technologie mit integrierten Frontlautsprechern, gibt in Notfällen Warnungen an die Fußgänger ab und informiert diese über die Anwesenheit des Autos, sollen den Fahrer unterstützen. Modernste Scheinwerfer mit "Motion Graphic" Lichttechnik kommen zum Einsatz. Ein ins Lenkrad integriertes Bedienfeld ermöglicht die Steuerung des Infotainmentsystems und der Klimaanlage mit Hilfe von Berührungen und Gesten. Außerdem kann sich der Fahrer via Gesichts- und Spracherkennung einloggen, die Fahrzeugeinstellungen werden dadurch automatisch übernommen und für das nächste Mal gespeichert.