19.11.2015

Aktuelle E-Ladeinfrastruktur Trends
ABB verkauft Österreichs hundertste Highspeed-Ladestation an SMATRICS

Neuer Meilenstein in der Entwicklung der heimischen Ladeinfrastruktur: Die österreichweit hundertste von ABB verkaufte Highspeed-Ladestation wurde vor kurzem von SMATRICS errichtet. Beginnend mit dem ersten Highspeed-Ladenetz Österreichs im Jahr 2011 hat sich die Zahl der von ABB verkauften und in Betrieb genommenen Highspeed-Ladestationen innerhalb der letzten zwei Jahre verfünffacht.
ing-chalupecky---dr-fischer---di-anzengruber_nah
Im Bild v.l.n.r.: Ing.Chalupecky (ABB), Dr. Fischer (SMATRICS), DI Anzengruber (VERBUND)

ABB baut führende Marktposition in Österreich aus

„Die steigenden Absatzzahlen in diesem noch jungen Segment, die positiven Markttendenzen und bessere gesetzliche Rahmenbedingungen sind für uns ein klares Indiz für die zunehmende Relevanz von E-Mobility und sprechen für unsere Pionierleistungen in diesem Bereich. [...] Wir freuen uns deshalb, dass SMATRICS als größter landesweiter Ladeinfrastrukturbetreiber auf Highspeed-Ladestationen von ABB setzt.“, so Vorstandsvorsitzender Ing. Franz Chalupecky.

ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie, Transport und Infrastruktur, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren.

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch

Elektromobilität ist der Schlüssel zur nachhaltigen Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen im Individualverkehr. Österreich hat die besten Voraussetzungen für Elektromobilität, weil der Strom heute schon überwiegend aus erneuerbaren Quellen gewonnen wird. Mit rund 95 % Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien setzt VERBUND, Österreichs größtes Stromunternehmen, seit Jahren auf das Thema Elektromobilität und treibt Projekte und E-Mobility Programme voran. „Wer das E-Fahrzeug bei einer SMATRICS Ladestation lädt, fährt mit Strom aus österreichischer Wasserkraft“, so DI Wolfgang Anzengruber, Vorstandsvorsitzender von VERBUND.

SMATRICS erweitert Ladenetz bis Jahresende um 60 Multistandard Highspeed Ladestationen

Für SMATRICS Geschäftsführer Dr. Michael-Viktor Fischer ist die Zukunft der Elektromobilität untrennbar mit einer leistungsstarken Ladeinfrastruktur verbunden. „Die Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen hängt stark davon ab, wann und wo man sein Fahrzeug laden kann. Das muss schnell und unkompliziert gehen, wie an unseren Highspeed-Ladestationen“, so Fischer. Für den weiteren Ausbau seien daher Partnerschaften wie jene mit ABB, aber auch mit attraktiven Standortpartnern, wie McDonald’s, REWE International AG, OMV oder Asfinag, von großer Bedeutung. Zusätzlich müssten im öffentlichen Raum künftig mehr Möglichkeiten geschaffen werden, Ladeinfrastruktur zu installieren.

SMATRICS hat heute bereits über 280 Ladepunkte aktiviert und beim weiteren Aufbau seines Netzwerkes wird auf neueste und schnellste Technologien gesetzt. Bis zum Ende des Jahres sollen 60 Multistandard Hochleistungs-Ladestationen* mit 180 Ladepunkten, die jeweils eine Leistung von 50 bzw. 43 kW bereitstellen und mit allen am Markt befindlichen E-Auto-Modellen kompatibel sind. Ladezeiten von 20 Minuten, also während einer Kaffeepause oder eines Einkaufs, werden damit Realität.

Mehr Informationen zum SMATRICS Ladenetz finden Sie hier.

*Kofinanziert durch die Europäische Union en_tentea_beneficiaries_logo3

Tags: 
Autor: SMATRICS