22.09.2016

66. IAA Nutzfahrzeuge
Elektromobilität als neuer Antrieb

Die 66. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) für Nutzfahrzeuge öffnete am Donnerstag, 22. September ihre Tore in Hannover. Rund 2.000 Aussteller aus 50 Ländern präsentieren heuer unter dem Slogan „Ideen sind unser Antrieb“ vom 22. – 29. September 2016 ihre technischen Neuheiten – darunter auch über 300 Weltpremieren. Auch SMATRICS-Projektpartner Kreisel Electric aus Freistadt in Oberösterreich ist mit mehreren Projekten (darunter eine Weltpremiere) auf der IAA vertreten.
66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover
Steht heuer im Zeichen der Elektromobilität: Die weltweit größte Mobilitätsmesse IAA in Hannover

„Wir leben in Zeiten des Umbruchs – und es sind die Unternehmen, die ihn gestalten: mit mehr als 330 Weltpremieren, mit über 100 Europa-Premieren auf der IAA Nutzfahrzeuge. Neue Ideen sind der Antrieb dieser Industrie“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), auf der Eröffnungsfeier der 66. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover. Und wer sich in Hannover umsieht bekommt den Eindruck: Das Nutzfahrzeug der Zukunft fährt tatsächlich elektrisch, automatisiert und ist voll vernetzt. Die Realität sieht aber leider noch anders aus: Innenstädte werden von Stickoxid-Emissionen geplagt und Staus sind Alltag in fast jeder Stadt rund um den Globus. Die gute Nachricht aber ist, dass der Druck auf die Hersteller seit geraumer Zeit auch von den Anbietern kommt. Städte wie Hamburg und Berlin bringen eine Kaufgemeinschaft für Elektrobusse in Stellung um die Bushersteller zur Produktion elektrischer Busse zu drängen. Und auch Dieselantrieb scheint in Städten mittelfristig keine Zukunft zu haben. Wir möchten Ihnen daher die wichtigsten E-Studien der diesjährigen IAA in Hannover nicht vorenthalten.

Weltpremiere für Kreisel

Gemeinsam mit VDL MidBasic Electric präsentierte das oberösterreichische Start-Up Unternehmen Kreisel Electric einen vollelektrischen Bus aus dem Mini- und Midisegment, der speziell für die Beförderung kleiner Fahrgastzahlen in dünnbesiedelten Regionen bestimmt ist. Der VDL MidBasic Electric, der seine Weltpremiere auf der IAA erlebte, ist ein Linienkleinbus mit 8+1 Sitzplätzen. Der besonders innovative vollelektrische Antriebsstrang stammt dabei von Kreisel. Je nach gewähltem Antriebsstrang und Batteriepaket hat der VDL MidBasic Electric einen Aktionsradius von 200 bis 300 km.

VDL MidBasic Electric
Der VDL MidBasic Electric mit vollelektrischem Antriebstrang von Kreisel Electric aus Oberösterreich

IVECO: Hybrid Bus und E-Transporter

Iveco-Bus zeigt auf dem IAA-Gelände unter anderem einen Urbanway Electric Hybrid ZEV, der Teil des EBSF-Projekts (European Bus System of the Future) ist und vier Kilometer rein elektrisch fahren kann, bevor sich der Dieselmotor zuschaltet. Ebenfalls in Hannover zu sehen ist der bereits bekannte rein elektrische Daily Electric für den Innenstadtverkehr und Shuttle-Services, der je nach Beladung und Verkehrssituation zwischen 100 und 160km Reichweite bietet. Zwei oder optional drei Nickel-Natrium-Batterien werden dabei durch Superkondensatoren unterstützt.

E-Bus von BYD
Werden auch in Zukunft den Elektromobilitätsmarkt kräftig aufmischen: Build Your Dream aus China

E-Offensive aus China

BYD (kurz für: Build Your Dreams) ist einer der größten Fahrzeughersteller Chinas. Für Experten ist BYD der heimliche Star der Elektromobilität: Denn BYD produziert seine Batterien bereits komplett selbst und hat damit eine große Flexibilität bei der Produktpalette. In Hannover präsentierten die Chinesen zahlreiche Elektrobusse von 8 bis 18 Metern Länge – für London wird bereits ein vollelektrischer Doppeldeckerbus produziert. Und seit kurzem ist BYD auch in das Geschäft mit elektrische Lkws eingestiegen. 

Daimlers Future Bus

Auch die Schwaben von Daimler haben auf der IAA Nutzfahrzeuge ihren Urban e-Truck für rein elektrisches Fahren im städtischen Verteilerverkehr bis 26 Tonnen erstmals unverhüllt präsentiert. Darüber hinaus feiert die dritte Generation des Fuso eCanter Weltpremiere, der ab 2017 zum Kauf angeboten werden soll. Daimler bestätigt zudem, dass ab 2018 die ersten rein elektrischen Busse auf Basis des Citaro in Serie gehen werden, ebenso wie ein Transporter mit E-Antrieb.

Mercedes Future E-Bus
Das bringt die Zukunft: Selbstfahrende Busse von Daimler. Foto: Daimler AG.com

E-Nutzfahrzeuge von VW, MAN und Volvo

Auch VW Nutzfahrzeuge bläst anlässlich der IAA zur E-Offensive und präsentiert eine Elektro-Version seines Crafter mit 100 kW Leistung und einem 43-kWh-Akkupaket, das rund 200 Kilometer Reichweite ermöglichen soll. Der e-Crafter wird ab Mitte 2017 zunächst in Kleinserie produziert.

VW bei der IAA 2016
E -Offensive von VW auch in Hannover: Die LKWs mit E-Antrieb

Die VW-Tochter MAN präsentiert in Hannover den vollelektrischen Lion’s City Gelenkbus als modulares Konzeptfahrzeug und eine Sattelzugmaschine mit E-Antrieb. Die Serienproduktion eines rein elektrischen Stadtbusses soll noch in diesem Jahrzehnt starten. Scania zeigt auf der IAA derweil einen Hybrid-Lkw sowie einen für den Überlandverkehr konzipierten Hybrid-Bus. Zudem präsentierte die Bus-Sparte von Volvo auf der IAA erstmals ihr gesamtes Programm elektrifizierter Stadtbusse der Öffentlichkeit wie den vollelektrischen Linienbus Volvo 7900 Electric.