04.10.2015

66. IAA in Frankfurt/Main
Im Zeichen der Elektromobilität

Die 66. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) öffnete am Donnerstag, 17. September ihre Tore in Frankfurt am Main. Rund 1.103 Aussteller aus 39 Ländern präsentieren heuer unter dem Slogan „Mobilität verbindet“ vom 17. – 27. September 2015 ihre technischen Neuheiten – darunter auch 219 Weltpremieren. SMATRICS Geschäftsführer Michael-Viktor Fischer hat sich für Sie in Frankfurt nach den e-mobilen Neuheiten umgeschaut.
66.IAA
Die 66. IAA findet vom 17. - 27.09 in Frankfurt/Main statt

„Die IAA bietet auch heuer wieder einen faszinierenden Blick auf die Mobilität von morgen. Dabei ist ganz klar zu erkennen, dass Elektromobilität und selbstfahrende Fahrzeuge die Richtung in der internationalen Automobilbranche vorgeben. Diese beiden Mobilitätsformen werden unser Straßenbild in sehr naher Zukunft grundlegend verändern“, meint Michael-Viktor Fischer und fügt hinzu „Die technische Innovation ist in der Automobilbranche voll im Gange. Dies zeigen nicht nur die zukünftigen E-Fahrzeugmodelle mit Reichweiten von über 500km, sondern die Tatsache, dass hier zahlreiche E-Autos präsentiert werden, die sich bereits heute am europäischen Markt befinden. Kein Fahrzeugmodell hat in Europa aktuell größere Wachstumszahlen als E-Autos!“

Porsche präsentiert rein elektrischen Konzeptwagen

Porsche beeindruckt ebreits seit längerem mit seinen Plug-in Hybrid Modellen Cayenne, Panamera und 918 Spyder. Nun wird die Marke auch rein elektrisch: Auf der IAA präsentierten die Schwaben die neue Elektro-Studie Mission E, die 2018 auf den Markt kommen soll. Das nur 1,30 Meter hohe Konzeptauto nimmt ein Porsche-typische Design an und soll den rein-elektrischen Sportwagen Tesla Model S im wahrsten Sinne des Wortes „in den Schatten stellen“. Denn mit einer Reichweite von über 500km und einer 800 Volt-Technik muss der neue Porsche lediglich 15 Minuten an der Ladestation hängen um eine Reichweite von 400km (80%) wieder aufzuladen. Und noch eine technische Finesse: Der neue Porsche Mission E soll in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

VW schaltet auf Autopilot und Elektromotor

IAA (4)Geht es nach den Volkswagen Vorstandschef Martin Winterkorn so sollen in den nächsten 5 Jahren rund 20 neue Elektro- und Plug-In-Fahrzeuge des VW-Konzerns in den Handel kommen. VW-Kunden sollen außerdem „schnellstmöglich“ von Technologien des automatischen Fahrens profitieren können. Neben dem Porsche Mission E präsentierte Winterkorn mit dem VW Tiguan GTE eine Plug-In-Version des Klein-SUVs und mit dem Audi E-Tron Quattro sogar einen voll-elektrischen SUV. Die Reichweite des neuen Q6 soll dank neuer Lithium-Ionen-Batterien über 500km betragen. „Wir sind dabei, Europas größten Automobilkonzern neu zu erfinden: technologisch, wirtschaftlich und was die Strukturen angeht.“ Wir sind gespannt…

Auch Daimler setzt auf e-mobile Zukunft

Daimler-Chef Dieter Zetsche präsentierte auf der IAA gleich mehrere Plug-In-Hybridmodelle. Insgesamt wollen die Stuttgarter bis 2017 rund 10 neue Modelle elektrifizieren. Die Design-Studie „Concept IAA“ sorgte dabei für das größte Aufsehen. Denn das Intelligent Aerodynamic Automobile (IAA) bricht mit einem cw-Wert (Luftwiderstand) von IAA (27)0,19 alle Rekorde in Sachen Aerodynamik. Bewegliche Teile im Heck des Fahrzeuges, die ab einer bestimmte Geschwindigkeit automatisch ausfahren sorgen für den nahezu perfekten Luftwiderstand des Fahrzeuges – und ein Elektromotoren für rund 66km voll-elektrischen Fahrspaß. Zudem erweitern Renault-Nissan und Daimler ihre Zusammenarbeit beim Smart. Die für 2016 angekündigten Elektro-Ableger von Fortwo und Forfour werden mit modifizierten E-Motoren aus dem Renault Zoe und Batterien der Daimler-Tochter Deutsche Accumotive bestückt.

Tesla-Fighter von Audi

audi-suv-elektroautoEin Blick in Audis Elektro-Zukunft: Audi enthüllt das e-tron quattro concept. Das rein elektrisch angetriebene SUV gibt einen konkreten Ausblick auf eine neue Baureihe, die Audi-Technik-Chef Ulrich Hackenberg offiziell für 2018 angekündigt hat. Die Rahmendaten der SUV-Studie sind beeindruckend. Drei Elektromotoren – einer vorn, zwei hinten – leisten zusammen 320 Kilowatt; kurzfristig sind 370 kW (503 PS) und mehr als 800 Newtonmeter (Nm) Drehmoment möglich. Damit spurtet der 4,88 Meter lange Wagen in 4,6 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei abgeriegelten 210 km/h.

Hybride aus Japan

Toyota setzt in Frankfurt voll auf seine Trumpfkarte „Hybrid“. So wurde der Hybrid-Flitzer CH-R auf der IAA präsentiert. Die Serienversion soll im Januar in Genf präsentiert werden. Zudem feierte der Toyota Prius in Frankfurt erstmals auch weltweite Messe-Premiere.

VW Abgasskandal überschattet zweite IAA-Woche

Das zentrale Gesprächsthema in der zweiten IAA-Woche war der VW Abgasskandal, welcher Mitte September aufgedeckt wurde. Daimler-Chef Dieter Zetsche deutet schon eine Woche nach Bekanntwerden des VW-Skandals eine Umdenken in der deutschen Automobilindustrie an, als er sagte, die Abgasreinigung stoße „allmählich an physikalische Grenzen“. Und der Vorsitzende des Sachverständigenrates für Umwelt- und Energietechnik der Bundesregierung, Martin Faulstich, sagt: „Verbrennungsmotoren sind im Grunde zu Ende entwickelt. Wenn es um Klima- und Gesundheitsschutz geht, gibt es nur eine Möglichkeit: Elektromobilität.“ Trotz des Skandals um die manipulierten Abgaswerte bei rund 11 Millionen Volkswagen-Fahrzeugen strömten heuer mehr Menschen in die Messehallen der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt als vor zwei Jahren.

Einige Impressionen der diesjährigen IAA in Frankfurt am Main:

IAA (1)
Der neue VW Golf GTE

IAA (3)
Der neue VW Passat GTE

IAA (13)
Neue Modelle des Wallbox-Produzenten KEBA

IAA (17)
Der Nissan Leaf - das meistverkaufte E-Auto der Welt

IAA (53)
Peugeots neues E-Concept-Car Fractal

IAA (35)
Porsche setzt weiterhin auf Plug-In-Modelle

IAA (85)
Sorgte für viel Aufsehen: Mercedes Concept-Car "Concept IAA"

IAA (129)
Neben dem Smart sollen 10 weitere Modelle von Mercedes (re-)elektrifiziert werden

IAA (108)
Das österreichische Start-Up ICONIC ist mit seinem Carport auch auf der IAA vertreten

Tags: 
Autor: SMATRICS