22.07.2019

Elektrifizierende Zukunft - Marktprognose Elektroautos bis 2025

Eine kürzlich vom Dachverband des VCÖ, Transport & Environment, veröffentlichte Marktprognose zeigt, wie sich Elektroautos in den kommenden Jahren im EU-Raum entwickeln. Die Marktanalyse beschäftigt sich vor allem mit Eckpunkten wie Modellen, Produktionsstandorten, Trends, Technologien und natürlich mit dem Thema Wachstum im Bereich Elektromobilität. Wir haben die spannenden Einblicke kurz für Sie zusammengefasst.

Der Massenmarkt wird Realität

Automobilhersteller haben keine Wahl: die Nachfrage nach elektrisch betriebenen Fahrzeugen steigt stetig und damit auch die Produktionszahlen. Folglich wird das Produktportfolio der Hersteller durch neue E-Modelle ausgeweitet.

Laut Transport & Environment zählte man Ende 2018 rund 60 rein elektrische E-Fahrzeug-Modelle, Plug-in-Hybride und mit Brennstoffzellen betriebene Modelle in Europa. Im Jahr 2020 schätzt man die Zahl auf 176 Modelle und im darauffolgenden Jahr auf 214. 2025 erwartet man sage und schreibe 333 Modelle. Ein Grund dafür ist zweifellos das angeführte CO2-Ziel der EU von 95g/km, das ab 2021 verbindlich einzuhalten ist. Das Angebot an Elektroautos soll somit bis 2025 in Europa deutlich wachsen. Für die Fahrzeughersteller wird die Elektrifizierung bedeutend sein, da ihnen neben den EU-Vorgaben auch der Markt keine andere Wahl lässt.

Die grossen Marken rüsten auf

Der Bedarf an elektronisch betriebenen Fahrzeugen nimmt stetig zu und zwingt Automobilhersteller, neue E-Modelle anzubieten. Die Forschungsprognose zeigt, wie hoch die Anzahl an E-Auto-Modellen nach Herstellern ist, die auf dem europäischen Markt von 2019 bis 2025 etabliert sein werden.

Die VW Gruppe ist hier der klare Vorreiter. Mitte 2020 soll Volkswagen sein nächstes elektrisches Modell, den VW ID.3, auf den Markt bringen. Hersteller wie PSA mit den Marken Peugeot, Opel und Citroen; Toyota, Mercedes und BMW stechen bei der Entwicklung von neuen E-Modellen ebenso klar hervor.

Auf welche E-Neuheiten wir uns 2020 noch freuen dürfen, lesen Sie hier.

Kosten und Förderungen

Schon bald werden sich die Anschaffungskosten von Elektroautos denen von herkömmlichen Autos angleichen. Durch die erhöhte Nachfrage entsteht ein Skalierungseffekt und die momentan noch höheren Kaufpreise werden deutlich günstiger.

Darüber hinaus gibt es heute schon Förderungen, die E-Autos attraktiv machen. Beim Kauf von einem Elektroauto profitiert man in Österreich von zahlreichen monetären Zuschüssen, wobei jedes Bundesland unterschiedlich hohe Fördergelder anbietet. Im Rahmen dieser Förderaktion erhält man als Privatperson beim Kauf eines Elektroautos bis zu 3.000€ Unterstützung, bei der Anschaffung von dazugehöriger Ladeinfrastruktur bis zu 600€.

Mit dem Steuerrechner können Sie sich die Ersparnisse mit einem Elektroauto selbst ausrechnen:

Steuerersparnis berechnen

Fazit

In den nächsten Jahren werden sehr viele neue Modelle auf den Markt kommen, auf die wir uns freuen dürfen. Die Auswahl wird größer, die Reichweiten steigen und die Kosten gehen nach unten. Vorteile wie Förderungen, geringe Wartungskosten und der positiven Umweltfaktor machen Elektro-Fahrzeuge bereits heute mehr als attraktiv.