Lastmanagement

Wenn mehrere E-Autos gleichzeitig laden, reicht die verfügbare Leistung des Netzanschlusses eventuell nicht aus. Damit dennoch alle Fahrzeuge versorgt werden, stimmt das Lastmanagement von SMATRICS die Ladevorgänge aufeinander ab, indem z. B. die Ladeleistung verringert wird oder die Fahrzeuge nacheinander laden – alles natürlich angepasst an Ihre Anforderungen. Das erspart Netzanschluss Entgelte und lässt gleichzeitig Spielraum für die Zukunft.

Effizientes Laden ist uns ein Anliegen

Sie planen oder besitzen mehrere Ladestationen?

Ihr Fokus ist effizientes Laden für alle Nutzer?

Betriebssicherheit ist für Sie essenziell?

Sie wollen größere Veränderungen an Ihrem Netzanschluss vermeiden?

Sie verfügen über eigene Stromquellen zur Nutzung?

Erweiterungsmöglichkeiten für Ihre Ladelösung sind Ihnen wichtig?

Laden mit System
Kosten sparen
Geringere Kosten

Die Ladeleistungen moderner E-Autos setzen neue Maßstäbe und verlangen auch entsprechende Leistungen vom Netzanschluss – insbesondere, wenn mehrere Autos geladen werden sollen. Mit dem Lastmanagement von SMATRICS kann die Leistung Ihres Netzanschlusses niedriger gehalten werden, da es die Energie intelligent verteilt. Das senkt die Anschlusskosten deutlich – und je mehr Ladepunkte, desto größer ist das Einsparungspotenzial.

   

  • Optimale Nutzung der Netzanschlussleistung
  • Off-peak-Laden ermöglicht geringere Energiekosten
  • Intelligente Energieoptimierung
Lastmanagement
Individuelles Laden

Unterschiedliche Nutzer haben unterschiedliche Anforderungen. Während ein Lieferwagen nach kurzer Zeit wieder unterwegs sein muss, sind bei einem anderen längere Ladezeiten möglich. Das Lastmanagement von SMATRICS berücksichtigt diverse Faktoren: von der Anzahl der Fahrzeuge über die unterschiedlichen Kilometerleistungen bis zu definierten Ankunfts- und Abfahrtszeiten. So sind Ihr Netzanschluss und Ihre E-Autos optimal aufeinander abgestimmt.

 

  • VIP-Laden ermöglicht bestimmten Nutzern vorrangiges Laden
  • Berücksichtigung des Nutzungsverhaltens von Fahrzeug und Fahrer
  • Verhindern von Überlast
zukünftige Ladelösungen
Bereit für die Zukunft

Mit SMATRICS wird Ihre Ladelösung immer besser. Der modulare Aufbau des Lastmanagements von SMATRICS ermöglicht Ihnen eine beliebige Erweiterung – egal, ob Sie künftig mehr Ladepunkte, mehr Autos oder mehr Leistung planen. Aber auch die Integration in intelligente Software-Lösungen zur Energie- oder Logistiksteuerung ist möglich. Die Zukunft wird immer effizienter.

 

  • Effiziente Nutzung eigener Stromquellen (z. B. PV-Anlage)
  • Einbettung in Gebäudeautomatisierung und Energiemanagement
  • Schnittstellen zu Fleet-Management und Routenplanung
Alle Vorteile auf einen Blick
Ihre Vorteile

Optimale Nutzung Ihres bestehenden Netzanschlusses

Betriebssicherheit durch Vermeidung von Lastspitzen

Kostenersparnis durch geringere Netzentgelte und Stromkosten 

Problemlose Skalierbarkeit für zusätzliche Ladepunkte

Integration in bestehende Systeme wie Fleet Management- und Routenplanungssoftware 

Der Smatrics-Bonus

Sicherheit durch State-of-the-art-Technologie

Modular erweiterbare Lösungen

Sicherheit eines Komplettanbieters

Umfassende Erfahrung gewährleistet Skalierbarkeit für bis zu 200 Ladepunkte

Kürzeste Reaktionszeit im Fall von Problemen

Hier erfahren Sie, was konkret hinter den Leistungen von SMATRICS steckt. Wenn Sie es noch genauer wissen wollen, er-zählen wir Ihnen gerne bei einem Expertengespräch mehr.
Leistungen im Detail
Erstellung eines Anforderungsprofils

SMATRICS erfasst gemeinsam mit Ihnen das Nutzungsverhalten der Fahrzeuge und Fahrer und damit den Bedarf an Energie. Darauf basierend wird eine optimale Lastmanagement Lösung konzipiert. Faktoren für ein effizientes Lastmanagement sind:

  • Netzanschlussleistung & Leistungsreserven
  • Anzahl der Fahrzeuge und Ladepunkte
  • Stehzeiten der Fahrzeuge
  • Stellplätze fix zugewiesen für jedes Fahrzeug
  • Ankunfts- und Abfahrtszeitpunkt
  • Gleichzeitigkeitsfaktor der Ladungen
  • Flexibilität bei der Verschiebung des Ladestarts nach dem Ansteckzeitpunkt
  • Skalierbarkeit des Systems
  • Berücksichtigung von Phasenasymmetrien
Lokales Lastmanagement über Master-Slave-Konfigurationen

Bei lokalem Lastmanagement wird eine festgelegte maximale Leistung auf die Ladepunkte aufgeteilt. Diese wird in einer Master-Ladestation definiert und per Datenleitung an die Slave-Ladestationen übermittelt. So können bis zu 16 Ladepunkte in eine Lastmanagementgruppe eingebunden werden.

Lokales Lastmanagement über steuerprogrammierbare Steuerung (SPS)

Sollen Hardware unterschiedlicher Hersteller verbaut oder zusätzliche Bezugsgrößen (z. B. vorgeschaltete Zähler) in die Steuerung einbezogen werden, so kommt eine separate Master Control Box zum Einsatz. Auf dieser wird der Maximalwert eingestellt und an die Slave-Ladestationen gesendet. Dieses Lastmanagement System ist vor allem für hochskalierbare Anlagen mit bis zu 200 Ladepunkten geeignet.

Zentrales Lastmanagement aus dem Charge Point Management System

Bei einem zentralen Lastmanagement regelt das Backend die einzelnen Ladestationen. Es werden Fahrpläne an die Ladesäulen gesendet – jedes Fahrzeug kann variabel und einzeln gesteuert werden.

Strategien zur Optimierung
  • Infrastruktur: Peak Shaving und Verhinderung von lokalen Maxima (begrenzte Netzanschlussleistung, Kabeldimensionierung, Unterverteilung/Sicherungen)
  • Netzentgelte: Minimierung der drei höchsten 1/4-Stunden-Leistungsmittelwerte (Unternehmenslastgang notwendig)
  • Energiebeschaffung: Verlagerung der Ladung von Peak in Off-Peak-Zeiten (künftiges Feature)
Das könnte Sie auch interessieren
Wir betreiben Ihre Ladestationen
BETRIEB & FIELD SERVICE
Wir nehmen Ihr Ladenetz in Betrieb
MONTAGE & INBETRIEBNAHME
Wir errichten Ihr Ladenetz
BUILD-UP & INSTALLATION
Referenzen
Bei diesen Kunden ist das Lastmanagement von SMATRICS bereits im Einsatz:

Weitere Informationen anfordern

Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.
Füllen Sie dafür einfach das Formular aus und wir melden uns in Kürze bei Ihnen.