26.03.2020

Im Portrait: Jürgen Halasz, Vertrieb

Jedes Unternehmen benötigt eine Antriebskraft, so wie jedes Auto einen Motor braucht. Unser Antrieb besteht aus über 40 motivierten Mitarbeitern - dem SMATRICS Team. Ein Teil von diesem Team ist Jürgen Halasz. Im Portrait mit dem Vertriebsleiter für den deutschen Markt sprechen wir über den einzigartigen 360-Grad-Ansatz von SMATRICS und was er am meisten an seinem Job schätzt.

Was ist Ihre Aufgabe bei SMATRICS?

Ich arbeite in der Vertriebsabteilung und bin hier für den deutschen Markt zuständig, das heißt Kunden und Partnermanagement. Ich konzentriere mich außerdem auch auf den Bereich „Stadtwerke“ und bin hier Ansprechpartner für Deutschland.

Was mögen Sie an Ihrem Job am liebsten?

Dass man hier neue Wege beschreiten kann! Unser Betätigungsfeld lässt, aufgrund der für unsere Ansprechpartner immer noch relativ neuen Thematik und den damit verbunden Aufgabenstellungen, keine eingefahrenen Pfade zu. Kundenorientiertes Agieren steht damit im Vordergrund.

Was machen Sie zuerst, wenn Sie morgens ins Büro kommen?

Die Tagesplanung – das heißt ich checke, ob es noch offene Emails gibt und bringe diese mit meinen sonstigen anstehenden Aufgaben im Terminkalender in Einklang.

Was schätzen Ihre Kollegen am meisten an Ihnen?

Mein Engagement und meine Verbindlichkeit.

Was bedeutet Elektromobilität für Sie?

Das ist ein wertvoller und wesentlicher Beitrag im Bereich der Energiewende – immerhin stammt ca. 1/3 der aufgewendeten Energie aus dem Bereich Verkehr!

Wenn ich ein Elektroauto wäre, dann wäre ich…

…ein TESLA Model 3, weil das in meinen Augen derzeit das innovativste Fahrzeug am Markt ist und ich TESLA außerdem mit meinen ersten Schritten im Bereich der E-Mobilität verbinde. Die Branche und auch SMATRICS haben sich seitdem weiterentwickelt – es hat sich viel getan.

Was als Startup mit einer Handvoll Mitarbeitern angefangen hat, ist heute ein Unternehmen, welches sich durch Know-How und Professionalität erfolgreich am Markt positioniert hat. Und ich bin stolz, diese Weiterentwicklung als Teil des SMATRICS Teams mitzuerleben.

Tesla Model 3
© tesla.com

Was liegt gerade ganz oben auf Ihrem Schreibtisch?

Im Augenblick aufgrund der „Ausnahmesituation COVID-19“ das Headset. Aber auch ansonsten stapeln sich bei mir keine Ordner, Verträge und sonstige Unterlagen, da ich ein papierloses Arbeiten bevorzuge.

Was kann SMATRICS Stadtwerken generell bieten?

Wir punkten bei Stadtwerken mit unserem langjährigen Know-How als professioneller Ersteller und Betreiber von Ladestationsnetzen.  Einerseits betreiben wir unser eigenes Netz, andererseits versorgen wir auch die Netze unserer Partner und Kunden – und diese Erfahrungen stellen wir gerne zu Verfügung.

Was macht SMATRICS als Anbieter einzigartig?

Der 360 Grad-Ansatz, das bedeutet wir verfügen über alle relevanten Bausteine, die benötigt werden, um Ladeinfrastruktur zu errichten und zu betreiben bzw. betreiben zu lassen. Außerdem bieten wir ein professionelles Betriebsführungspaket, inklusive 24/7-Hotline und eigenem IT-Backend an.

Was hat SMATRICS für Mycity gemacht?

Anfang 2019 haben wir für die Stadtwerke Uelzen unter der Marke Mycity 10 High-Power Charger (HPC) mit 150 kW in Uelzen und Umfeld installiert. Von der Projektierung über die Inbetriebnahme, Hardware und den Betrieb der Stationen bis hin zur Abrechnung der Ladevorgänge – alles stammt aus unserem „All-In-Paket“. Das ist genau der 360-Grad-Ansatz, von dem ich vorhin gesprochen habe. Durch die Errichtung dieser High-Power Ladestationen wurde die Ladeinfrastruktur vor Ort bedeutend erweitert und bildet nun die Grundlage für alltagstaugliche Elektromobilität.

Neuer Call-to-Action